Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen siegreich zum Heimspielauftakt

Mit einem wahren Husarenritt haben die Löwen auch das eigene Publikum begeistert und am Freitagabend Kalkriese mit einer 5:1-Packung nach Hause geschickt.

12.08.2013 15:27 Uhr | 1. Herren | 1602 x gelesen

Im Gegensatz zur Vorwoche war Al Anozie gezwungen, seine Startelf auf zwei Positionen zu verändern. Der wieder genesene Florian Busch ersetzte Jonas Baumann, der mit einer Zerrung ausfiel. Außerdem stand Florian Rechtien wieder für die zweite Mannschaft zwischen den Pfosten und so stand Torwart-Trainer Bernhard Glins im Kasten der Löwen. Ansonsten vertraute der Trainer den Spielern vom Raspo-Sieg. Dominik Berger, Leonard Dirkes, Marcel Holstein und Simon von der Haar verstärkten allesamt die zweite Herren in Voltlage.

„Der Sieg ist hoch verdient und geht vollkommen in Ordnung“, erkannte Gäste-Trainer Christian Heyer die Leistung der jungen Hausherren an, die seiner Mannschaft in allen Belangen überlegen gewesen seien. Der neue Merzener Cheftrainer hatte dagegen allen Grund zu strahlen. „Taktisch und läuferisch haben wir alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagte Al Anozie – „und diesmal sogar über volle 90 Minuten“. Zur Halbzeit hatte Merzen bereits eine 3:1-Führung vorgelegt. In der Tat knüpfte Blau-Weiß an die starke erste Stunde bei Raspo Osnabrück an und bestimmte sofort das Spiel. „Unserem zupackenden und laufintensiven System hatte Kalkriese wenig entgegenzusetzen“, sah Anozie das große Plus im geschlossenen und entschlossenen Auftreten seiner Elf, die den Gegner früh attackierte, zu Abspielfehlern zwang und dann schnell auf Konter umschaltete. „Merzen war frischer und bissiger als wir“, redete Heyer nicht um den heißen Brei herum. Im Gegensatz zum Vorjahr sei der FCK noch keine Einheit. Zwar hätten bei Kalkriese gestandene Leistungsträger gefehlt, und mit den jungen Spielern müsse man Geduld haben. „Wenn wir aber die Zweikämpfe nicht annehmen und vor allem in der Abwehr nicht konzentriert bei der Sache sind, stehen wir vor einem schwierigen Jahr“, schwante dem 46-Jährigen nichts Gutes. Anozies Mannschaft scheint die Turbulenzen um die Fehlhauer-Trennung wegzustecken und sich vielleicht sogar in einer Art Trotzreaktion besonders ins Zeug zu legen. Jedenfalls hatten schwache Kalkrieser nach dem Anschlusstreffer von Eder Malungu (30.) so gut wie keine Torchance mehr, während die „Löwen“ nach Belieben schalten und walten konnten. Die Tore fielen auch noch zum günstigen Zeitpunkt. „Das 3:1 vor der Pause hat uns das Genick gebrochen“, sagte Heyer, dessen Elf sich danach praktisch aufgab und kaum noch Konstruktives zustande brachte. Kurioserweise stand Merzen kein Stammtorwart verletzungsbedingt zur Verfügung: Aus der dritten Mannschaft half zunächst Bernhard Glins aus, der sich aber relativ früh verletzte und bis zur 67. Minute mit einem Tapeverband durchhalten musste, da ein Obmann Michael Brüwer – auch Merzen III – erst bei einem Stadtbummel telefonisch erreichte und der Ersatz nicht früher einspringen konnte. „Aus unserem Handicap hat Kalkriese kein Kapital schlagen können“, lobte Anozie die starke Defensive, die einen einfallslosen Gegner konsequent vom Strafraum weghielt.

Durch diesen Derbysieg haben die Löwen nun erstmals die Tabellenführung übernommen. Dies ist mit Sicherheit ein schöner Beigeschmack, nach dem zweiten Spieltag doch wenig aussagekräftig. Dennoch kann die gesamte Mannschaft mit der gezeigten Vorstellung zufrieden sein, da man als einheitliche Mannschaft durch die Bank überzeugte. Ein großer Danke gilt an dieser Stelle den beiden Torhütern: Bernhard Glins, der angeschlagen ins Spiel ging und sich – so lange es möglich war - großartig durchbiss und absolut in den Dienst der Mannschaft stellte und Michael Brüwer, der kurzfristig und vorbildlich einsprang.

Aufstellung:
B. Glins (67. Brüwer) – Strunk, D. Holstein, M. Baumann, Keskin – Rechtien, Erk – Busch (55. Kaunas), Akbulut (60. Dirkes), Heeger – Mat. Geers

Tore:
1:0 Mat. Geers (5.), 2:0 Akbulut (44.), 2:1 Malungu (45.), 3:1 Mat. Geers (45.+2), 4:1 M. Baumann (76.), 5:1 Heeger (90.)

Liveticker durch Jonas Baumann:
http://www.fupa.net/spielberichte/bw-merzen-fc-sw-kalkriese-758488.html

Autor

Malte Baumann

569 Punkte

Beiträge dieser Person