Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Alte Herren machen fette Beute

BWM neuer Altherrrenkreismeister

05.02.2007 18:20 Uhr | Alte Herren | 1420 x gelesen

And the winner is.... Blau-Weiß Merzen!

Der neue Altherrenhallenkreismeister heißt Blau-Weiß Merzen. Im 14. Anlauf gelang damit erstmals einem Nordkreisverein der Gewinn der heißbegehrten Trophäe beim vom TSV Wallenhorst jährlich ausgetragenen, dreitägigen Hallenevent mit 32 Teilnehmern aus dem Landkreis Osnabrück.

Nachdem man sich am Freitagabend nach dem Motto "ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss" souverän mit 4:4 Toren und vier Punkten vor dem SV Bad Rothenfelde und der Spvg. Fürstenau sowie hinter dem FC Bissendorf für die Zwischnerunde qualifiziert hatte, hießen die Gegner am Sonntag TSV Wallenhorst, SG Voltalge und SV Ohrbeck. Der Gastgeber, der ewige Samtgemeinderivale und ein unagnenehmer Underdog also. Doch die Löwen waren hellwach und couragiert. So gelang es, zunächst gegen Wallenhorst und Voltlage aufgrund einer kompakten Mannschaftsleistung zwei Siege einzufahren und den 0:2-Rückstand gegen Ohrbeck 25 Sekunden vor Schluß noch in ein 1:2 umzuwandeln. Somit reichte das bessere Torverhältnis, um sich an den Ohrbeckern vorbei für das Halbfinale zu qualifizieren.

Doch dort wartete mit dem VfL Kloster Oesede der Titelverteidiger und dreimalige Turniervgewinner, der bei den letzten fünf Kreismeisterschaften jeweils bis ins Finale vorgedrungen war. In der Zwischenrunde hatten sich die Klosteraner unter anderem gegen den SC Rieste durchgesetzt und Ihre Gruppe mit standesgemäßen 14:0 Toren und 9 Punkten als Erster abgeschlossen. Auweia.

Aber hinten ist die Ente fett!

Es entwicklete sich ein hochklassiges Hallenfußballspiel bei dem die Zusachauer wahrlich auf Ihre Kosten kamen. Oder wo sieht man sonst im Halbfinale ein 4:4? Die Torfolge des bis zur letzten Sekunde offenen Spiels aus Merzener Sicht: 0:1, 1:1, 1.2, 2:2, 3:2, 3:3, 3:4, 4:4. Ein Neuenmeterschießen musste entscheiden! Und tat dies zugunsten der nervenstarken Löwen, für die Jens "Klara" Klarmann, Christian "Boris" Krieger, Andreas "Nogger" Heimbrock und Jürgen "Fisch" Kornhage souverän verwandelten. Auf der Gegenseite scheiterte man dagegen einmal an der Hallenwand und einmal am Löwenkeeper :-)

Doch als nächstes wartete Dauerfinalist Nummer zwei, diesmal gewarnt vor den bis dahin vielleicht unterschätzten Löwen. Eintracht Rulle hieß der Gegner und so sollte es zu einer Neuauflage des letztjährigen Halbfinales kommen, welches die Ruller seinerzeit verdient gewannen. Und nach sechs Minuten sah es zunächst so aus, als sollte sich dies wiederholen. Mit 0:2 gingen die Löwen in einer wiederum temporeichen Partie in Rückstand. Mittlerweile aber wusste man ein Gutteil der Zuschauer in der prall gefüllten Halle hinter sich und Jürgen Kornhage gelang ein überlegter, sehenswerter Schuß in des Gegners flache Torecke. Man war wieder im Spiel. Und wie. Jetzt rollte der blau-weiße Zug und binnen vier Minuten drehten die Löwen das Match zum 3:2-Zwischenstand. Als der Schiedsrichter dann bei einer Restspielzeit von 1:30 eine Zweiminutenstrafe gegen Merzen aussprach wurde es noch einmal brenzlig gegen die nun alles auf eine Karte setzenden Ruller. Aber mit Glück, Geschick und vollem Einsatz wehrte man sich erfolgreich gegen den Ausgleich und Andreas "Schiko" Schikorra gelang mit dem letzten Entlastungsangriff in Unterzahl gar noch der 4:2 Endstand!

Was dann passierte überlasse ich der Phantasie der Leser. Altes Merzener Fußballliedgut, feiern mit Kind und Kegel. Es war ein toller Tag, dessen einziger Nachteil es war, dass es Sonntag und nicht Samstag war.

Am Turnier nahmen teil: Coach Hubert Thölenjohann, Andreas Heimbrock, Christian Krieger, Theo Thölenjohann, Ecki Struckmann, Martin Mohs, Jürgen Kornhage, Jens Klarmann, Andreas Schikorra
Torschützen: Zu viele, um es sich zu merken. Am häufigsten auf jeden Fall Kapitän Jens "the hammer" Klarmann und Schiko!

Und so schlugen wir nach alter Väter Brauch.....