Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Derbyniederlage

Löwen verlieren gegen Neuenkirchen denkbar knapp mit 4:3

03.12.2012 16:05 Uhr | 3. Herren | 1234 x gelesen

Nach zuletzt bitteren Niederlagen gegen Ohrtermersch(2:1) und Fürstenau(0:1) schickte sich die Mannschaft an, mit einem überzeugendem Derby die unnötigen Niederlagen vergessen zu machen.

Zunächst egalisierten sich beide Mannschaften und das Spiel fand hauptsächlich abseits der Strafräume ab. Wenig Durchschlagskraft beider Mannschaften zeichnete sich ab. Nach 30 Minuten trat dann wiedereinmal das ein, was keiner gehofft hat. Der Ball schlug nach einer halben Stunde hinter dem machtlosen Jens Dieckhoff ein. Bis zur Halbzeit konnte die Merzener Mannschaft sich nur schwer befreien, zeigte aber spielerisch gute Ansätze, sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Sekunden vor der Pause schoß ein gegnerischer Stürmer stram auf das kurze Eck, welcher Schuss nur nach vorn abgewehrt werden könnte. M. Wichmann erzielte durch einen Abstauber sein zweites Tor. Mit 2:0 ging es in die Halbzeitpause.

Und war die Mannschaft nicht genug bestraft, folgte kurz nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit das 3:0. Ein Gegentor der Marke kurios. Per direkte Ecke fiel dieser Ball ins Tor.
Nach dieser Aktion wachte die Mannschaft auf und zeigte ihre Fähigkeiten. In der 62. Minute wurde der Ball in den gegnerischen Strafraum getragen, gekonnt tanzte J. Klarmann seinen Gegenspieler aus und schob die Kugel locker ins rechte Torwarteck. Kurz auf dieses Tor fällte der Gegner die nun dominantere Mannschaft unmittelbar vor der Merzener Bank. Nach aufkommender Ruddelbildung unterband der Schiedsrichter die Situation souverän. Ab diesem Zeitpunkt war es unverkennlich ein Derby. Kurz darauf fiel durch einen Konter das 4:1 für Neuenkirchen.
Doch auch trotz des Gegentors setzte Merzen den Gegner stark in Bedrängnis. Nach einem Freistoß in der 77. Minute lug der aufgerückte Verteidiger G. Hallermann zur Gerd-Show ein. Den Freistoß konnte der Torhüter noch parieren, darauf flog der Ball durch Anstoß der linken Picke ins Tor 4:2.
Als M. Dirkes nach 82 Minuten Spielzeit durch einen Elfmeter den Anschlusstreffer erzeilte, begann die Defensive der Gegner zu wackeln und Merzen dominierte. Doch diese Dominanz konnte bis zum Ende leider nicht mehr umgemünzt werden. Zum Ende muss man sich wiedereinmal die mangelne Chancenverwertung verhalten lassen. Endstand 4:3

Ein rassiges Derby, dass an Spannung wohl kaum zu überbieten war. Wiedereinmal ein Spiel, was nicht verloren gehen durfte. So fährt die III. erneut ohne Punktgewinn nach Pause. Es bleibt dem Team nun nichts anderes übrig als viele Punkte in der bevorstehenden Rückrunde zu holen, um den drohenden Abstieg zu vermeiden. Doch auch in diesem Match war Merzen nicht chancenlos!!

Autor

Maik Vorwerk

50 Punkte

Beiträge dieser Person