Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Niederlage in der Varus-Arena

Mit einer 3:2-Niederlage mussten die Löwen nach einer insgesamt sehr mäßigen Vorstellung die Rückreise aus Kalkriese antreten.

23.10.2012 18:26 Uhr | 1. Herren | 985 x gelesen


Am vergangenen Samstagnachmittag vollzog Trainer Nico Fehlhauer nur eine Veränderung in seiner Startelf. Jonas Baumann bekleidete das rechte Mittelfeld und ersetzte David Heeger. Ansonsten wurde den Mannen von Beginn an das Vertrauen geschenkt, die auch beim Sieg über den BSV Holzhausen begannen.

Die Begegnung auf dem großen Kalkrieser Platz begann furios. Einige Zuschauer, die ihre Plätze erst später einnahmen, verpassten eine Anfangsphase, in der der Heimmannschaft ein dreifacher Torerfolg gelingen sollte. Nach eigenem Freistoß rannten die Löwen in einen Konter, der nach einem Sololauf von der Mittellinie zur umjubelten Führung der Gastgeber abgeschlossen wurde, auch weil sich von den Gästen ganze vier Spieler zu schade waren, diesen durch ein cleveres Foulspiel oder einen gewonnenen Zweikampf zu unterbinden. Was dann folgte, führte zu Ratlosigkeit und Entsetzen in den Gesichtern der Merzenern und wird der Heimmannschaft wohl nicht mehr so oft in dieser Saison gelingen. Innerhalb von drei Minuten bauten die Kalkrieser ihre Führung mit einem Doppelschlag aus. Erst traf Schwöppe mit einem Freistoß in den Winkel der Torwartecke, ehe Maraun mit einem Hammer aus 25 Metern unter die Latte das Tor des Tages gelang. Die Verunsicherung nach diesem Paukenschlag war groß, da die Löwen-Elf begann, sich mehr mit sich selber auseinanderzusetzen, als die Ärmel aufzukrempeln und sich konzentriert auf das Wesentliche zu fokussieren und zurück in die Parte zu beißen. Obwohl den Blau-Weißen noch genügend Zeit bis zum Wechsel blieb, saß der Schock so tief, dass wirklich wenig gelang und der Auftritt insgesamt zu sorglos blieb. Einzig Andreas Reinik sorgte mit einer Einzelaktion dafür, dass der Unparteiische auf den Punkt zeigen musste, der Kalkrieser Übeltäter als letzter Mann erstaunlicherweise jedoch nicht einmal die gelbe Karte bekam. Malte Baumann verwandelte sicher.

Der zweite Spielabschnitt ist schnell erzählt. Die Gäste versuchten sich mit optischer Überlegenheit gegen die Niederlage zu wehren, boten aber weiterhin eine Leistung, die zu wünschen übrig ließ. Die Kalkrieser, die mit einer Dreierkette vor dem Libero agierten, zerrissen sich in nahezu jedem Zweikampf und kämpften hart und verbissen in der Defensive. Dabei machte insbesondere der direkte Gegenspieler von Kapitän Mathias Geers eine gute Figur und verlangte dem neunfachen Saisontorschützen alles ab. Als Merzen in der Schlussphase alles nach vorne warf, mit langen Bällen agierte und die Viererkette auflöste, eröffneten sich für die Heimmannschaft Räume, die zum Glück jedoch nicht genutzt wurden. Obwohl Andreas Reinik kurz vor dem Schlusspfiff durch einen Kopfball den Anschluss herstellte, hatte Kalkriese die klareren Chancen. Die Löwen entschieden sich an diesem Tag durch die Bank in vielen Aktionen für die falsche Variante und verloren nach enttäuschender Leistung am Ende verdient. Ein Unentschieden, das durchaus möglich gewesen wäre, hätte dem intensiv geführten Spiel auch nicht viel mehr Positives abgewinnen können.

Aufstellung:
Glins – Mar. Geers, D. Holstein, M. Baumann, Singer – M. Holstein (57. Heeger), Busch (19. Th. Grünebaum), Rechtien, J. Baumann (79. Fehlhauer) – Reinik, Mat. Geers

Tore:
1:0 Malungu (6.), 2:0 Schwöppe (10.), 3:0 F. Maraun (13.), 3:1 M. Baumann (45.,HE); 3:2 Reinik (88.)

Autor

Markus Geers

345 Punkte

Beiträge dieser Person