Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Löwen gelingt trotz Unterzahl Remis beim SC Lüstringen

Eine durch die Bank geschlossene Mannschaftsleistung führte am vergangenen Samstagabend zu einem 1:1-Unentschieden am Königsfeld.

01.10.2012 20:58 Uhr | 1. Herren | 1442 x gelesen


Zum Schlagerspiel des neunten Spieltages schickte Trainer Nico Fehlhauer seine Elf mit drei Veränderungen in der Startformation ins Rennen. Für den angeschlagenen Florian Kaboth und Marcel Holstein, dem eine Erkältung zu schaffen machte, begannen in Lüstringen Michael Rechtien und David Heeger. Andreas Reinik spielte damit nicht im Sturm sondern zurückgezogen im Mittelfeld. Während des Warmmachens musste dann zudem Georg Glins passen, sodass Denny Lidtke zu seinem ersten Einsatz dieser Saison kam und das Tor der Merzener hütete.

Die Partie entwickelte sich auf einem tiefen und sehr rutschigen Geläuf in den ersten Spielminuten so, wie es vielleicht viele Zuschauer erwartet hatten. Der Gastgeber hatte technisch gute Einzelspieler in den Reihen, die den Ball gut laufen ließen, wohingegen die Gäste aus Merzen im Gesamtverbund eine Menge entgegenzusetzen hatten. Nach einigen Minuten auf Augenhöhe waren es die Löwen, die die erste klare Chance des Spieles besaßen. Michael Rechtien tauchte plötzlich frei vor dem von Tobias Langemeyer gehüteten Tor der Lüstringer auf, verfehlte jedoch das Ziel mit einem Flachschuss. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit herrschte dann zum ersten Male Aufregung im Merzener Sechzehner, als ein Lüstringer Gegenspieler den Ball nach einer Ecke mit dem Kopf freistehend auf das Tor brachte. Arthur Singer wollte auf der Linie retten, traf bei seinem Klärungsversuch jedoch unglücklich seine eigene Hand. Daraufhin zeigte der an diesem Tage in einigen Aktionen unglücklich pfeifende Unparteiische auf den Punkt und verwies den Übeltäter mit einer roten Karte des Feldes. Den von Ali Ahmet getretenen Strafstoß parierte Schlussmann Denny Lidtke und hielt seine Mannen damit im Spiel. Bis zum Seitenwechsel tat sich anschließend nicht mehr viel, da die Löwen geschickt verteidigten und der gastgebende Sportclub vor dem Tor nicht zwingend zum Abschluss kam.

Für die zweite Halbzeit gab es für die Löwen eigentlich nur ein Ziel: Defensiv gut stehen und möglichst lange kein Gegentor hinnehmen. Irgendwann würde sich dann trotz Unterzahl vielleicht doch noch die eine oder andere Gelegenheit eröffnen, um mit einem Konter für Gefahr vor dem Lüstringer Gehäuse zu sorgen oder eventuell mit einem Standard erfolgreich zu sein. So verlief die Begegnung dann auch in der Folgezeit. Lüstringen konnte viel Ballbesitz verzeichnen, hatte jedoch Mühe, in der blau-weißen Defensive eine Lücke zu finden. Die Gäste rackerten und stemmten sich mit allem Mitteln gegen einen möglichen Rückstand. Großer Rückhalt war in der gesamten Partie Denny Lidtke, der einige brenzlige Situationen entschärfte, Sicherheit ausstrahlte und insbesondere nach einer guten Stunde Spielzeit bei einer dreifachen Chance des SCL hervorragend reagierte. Trotzdem sollte der Tabellenführer in Rückstand geraten, der allerdings nicht aus dem Spiel heraus fiel, sondern stattdessen unter gütiger Mithilfe des Schiedsrichters entstand. Eine Flanke von der rechten Seite wurde von Markus Geers geblockt, als plötzlich ein Pfiff ertönte, der Mann in Schwarz auf den Punkt zeigte und zum zweiten Mal in diesem Aufeinandertreffen ein Handspiel erkannt haben wollte. Aller verständlicher Proteste der Löwen zum Trotz verwandelte Ismail Altunsaban sicher zur Lüstringer Führung. Die Zuschauer sahen in der Folgezeit jedoch keine zehn Merzener Spieler, die sich hängen ließen. Obwohl in Unterzahl befindlich, setzte dieses Tor neue Kräfte frei, die Fehlhauer-Truppe bäumte sich auf und kam in den letzten zehn Minuten dank einer Energieleistung zu Einschussmöglichkeiten. Erst holte Langemeyer einen Schuss aus dem Gewühl noch aus dem unteren Toreck, war dann in der Schlussminute allerdings machtlos. Eine Kopfballverlängerung von Malte Baumann drückte Florian Busch mit dem Kopf über die Linie und krönte diesen Treffer mit dem Jubel der Saison, wenn man dies zum jetzigen Zeitpunkt schon zu behaupten wagt. Als Altunsaban im direkten Gegenzug nach dem Ausgleich verzog, war der Punkt besiegelt.

Mit einer energievollen Mannschaftsleistung hat sich die erste Herren diesen Punktgewinn verdient. Nach dem Platzverweis hat die gesamte Mannschaft mehr als eine Stunde lang überragenden Charakter gezeigt und sich mit Kameradschaft und Willen gegen eine Niederlage gewehrt. Diese Leistung ist aller Ehren wert und Spiegelbild dafür, welch Zusammenhalt in den Jungs steckt. Dadurch ist die Truppe nun seit 8 Spielen ungeschlagen und grüßt weiterhin von der Tabellenspitze.

Aufstellung:
Lidtke – Mar. Geers, D. Holstein, M. Baumann, Singer – Reinik, Rechtien, Busch, J. Baumann (74. M. Holstein) – Heeger (65. Kaboth), Mat. Geers

Tore:
1:0 Altunsaban (77., HE); 1:1 Busch (90.)

Mehr Informationen: http://www.osnaball.de/?q=node/730

Autor

Markus Geers

345 Punkte

Beiträge dieser Person