Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Nächster Gegner: SC Lüstringen

Bereits am kommenden Samstag steht für die Löwen ein Spitzenspiel vor der Tür. Die Truppe tritt ab 18 Uhr am Königsfeld beim aktuellen Tabellenvierten und Meisterschaftskandidaten aus Lüstringen an.

26.09.2012 18:09 Uhr | 1. Herren | 2454 x gelesen


Das Duell am Samstag beim Vorjahreszweiten verspricht eine Menge Brisanz und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer dürfen sich mit Sicherheit auf eine hochklassige Begegnung freuen. Seit Beginn der Saison bekleidet Oliver Villar das Amt des Spielertrainers bei unserem nächsten Gegner und hat es geschafft, erneut eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen, für die es eigentlich kein anderes Saisonziel gibt, als dass man die Tabellenspitze im Visier hat. In einem Interview vor der Saison gab Villar auch genau dieses Ziel aus, fügte jedoch Weiteres hinzu. So wolle er eine eingeschworene Einheit aus den vielen guten Einzelspielern formen, sodass es, wenn das Verletzungspech ausbleibt, endlich zum Aufsteig reicht. Als Beispiele nennt er dafür die beiden Aufsteiger aus den Vorjahren aus Dodesheide und Georgsmarienhütte, die als Einheit mehr als verdient aufgestiegen seien. Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Saisonspielen steht den Lüstringern nun eine Serie von fünf Siegen in Folge zu Buche mit 15:2-Toren.

Abgänge:
Thorsten Schäfer (FCR Bramsche), Adrian Schäfer (FCR Bramsche), Orhan Bayrami (SC Bosna), Mirza Zuizdic (SC Türkgücü)

Zugänge:
Yalcin Emekci (FC Schüttorf), Chris Burmester (SC Melle II), Hakan Kurt (SC Türkgücü), Philip Opitz (SV Kosova), Bastian Vietz (SV Kosova), Matthias a Tellinghusen (SC Spelle-Venhaus), Ismail Altunsaban (Preußen Espelkamp), Deni Alagic (Hammer Spielvereinigung)

Kader:

Spielertrainer: Oliver Villar, Co-Trainer: Lulzim Lakna, Torwarttrainer: Peter Schüttpelz

Tor: Tobias Langemeyer, Maximilian Gust.

Abwehr: Yahya Kol, Lukas Rosenthal, Stojan Savic, Timo Wiesch, Jan Ziegler, Yalcin Emekci, Chris Burmester, Hakan Kurt.

Mittelfeld: Ali Ahmet, Faruk Maxharraj, Philip Opitz, Felix Tebbe, Bastian Vietz, Oliver Villar, Matthias a Tellinghusen, Ismail Alstunsaban.

Sturm: Deni Alagic, Faton Maxharraj, Kaddour Menhoum.

Die bisherigen Partien des SC Lüstringen:

TuS Haste - SC Lüstringen 1:0 (Fehlanzeige)
SC Lüstringen – TuS Bersenbrück 3:3 (Alagic, A’Tellinghusen, Faton Maxharraj)
TuS Borgloh – SC Lüstringen 0:2 (Alagic, Ahmet)
SC Lüstringen – Viktoria 08 Gmhütte 1:0 (Alagic)
SC Lüstringen – SF Schledehausen 3:0 (Altunsaban 2, Ahmet)
SC Quakenbrück – SC Lüstringen 1:6 (Alagic 2, Opitz 2, Altunsaban, Faton Maxharraj)
SC Lüstringen – TV 01 Bohmte 3:1 (Altunsaban, Ahmet, Kol)

Die Vorsaison schloss der nächste Gastgeber der Löwen mit einem beachtlichen zweiten Tabellenplatz ab. Dabei sprang ein Torverhältnis von 88:37-Toren heraus mit einer Punktausbeute von 67. Damit lag man zwar 15 Punkte hinter Tabellenführer SSC Dodesheide, aber auch 7 Punkte vor dem Tabellendritten aus Bersenbrück und ganze 12 Punkte vor unseren Löwen. Als besonders torgefährlich stellte sich über die gesamte Spielzeit Ali Ahmet mit 17 Treffern heraus. Ebenso viele Tore gelangen Mamadou Diabang, der allerdings nur für ein kurzes Intermezzo am Königsfeld weilte.

Das Hinspiel auf der Löwenkampfbahn ging gegen die Lüstringer mit 2:3 verloren. Dabei verspielten die Gastgeber eine 2:0-Führung durch Treffer von David Heeger und Mathias Geers bei Gegentoren von Furkan Güraslan, Ali Göl und Mamadou Diabang. Im Rückspiel konnten die Blau-Weißen einen Punkt mit nach Merzen nehmen. Nach zweimaliger Führung und Gegentor in der letzten Spielminute war in diesem Aufeinandertreffen allerdings mehr drin. Torschützen waren an diesem Tage Andreas Reinik und Michael Rechtien bei Gegentoren durch Ahmet und Menhoum.

Nach drei erfolgreichen Heimspielen in Folge reist die Fehlhauer-Truppe nun erstmals wieder zu des Gegners Platz. Dass Titelkandidat SC Lüstringen der nächste Gastgeber ist, sollte der unbändigen Motivation der Elf noch einen weiteren Schub geben, damit es in diesem Jahre gegen den SCL zu einem dreifachen Punktgewinn reicht. Dafür werden die Mannen schon unter der Woche im Training alles geben und sich dementsprechend vorbereiten, um schließlich guter Dinge nach Osnabrück zu fahren. Die gesamte Mannschaft wäre dankbar, wenn die tollen Merzener Anhänger mit nach Lüstringen reisen und die Elf dort im Auswärtsspiel genauso tatkräftig unterstützen wie daheim an der Löwenkampfbahn.

Bericht: Malte Baumann

Autor

Markus Geers

345 Punkte

Beiträge dieser Person