Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Drei Punkte auf dem Rehlberg

Durch einen auch in der Höhe verdienten 5:0-Auswärtserfolg beim Landesliga-Absteiger Viktoria 08 Georgsmarienhütte verteidigen die Löwen die Tabellenführung.

04.09.2012 19:30 Uhr | 1. Herren | 1377 x gelesen

Im Vergleich zur Derbysieg am Mittwoch in Bersenbrück hatte Trainer Nico Fehlhauer im Vorfeld der Partie keinen Grund, sein Team umzustellen. Der angeschlagene Markus Geers konnte ebenso von Beginn an spielen wie Mittelfeldmotor Florian Kaboth, der unter der Woche noch das Training aussetzen musste. Jonas Baumann nahm nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub zunächst auf der Bank Platz und neben den Langzeitverletzten fehlte weiterhin Michael Rechtien, dessen Kapselriss noch nicht abgeklungen war.

Die Partie auf dem mit langen Grashalmen bestückten Rasenplatz in Georgsmarienhütte verlief zunächst so, wie es die Zuschauer erwartet hatten. Der Gast aus Merzen stellte geschickt die Räume zu und trat den Gastgebern aus einem geschlossenen Defensivverbund heraus entgegen. Die Heimmannschaft tat mehr für den Spielaufbau, leistete sich jedoch eine Reihe an Fehlpässen, die schon früh den Spielfluss störten und dadurch schnell für Unruhe sorgten. So konnten die Löwen mit schnell vorgetragenen Angriffen nach Ballgewinn viele Nadelstiche setzen und die Begegnung durch effektive Spielweise bereits vor dem Seitenwechsel vorentscheiden. Nachdem gut die Hälfte des ersten Durchgangs vorüber war, war bei David Heeger nach zuletzt guten Leistungen binnen neun Minuten sogar zweifach der Knoten geplatzt. Zunächst war er nach einem „Holstein-Hammer“ im Nachsetzen erfolgreich und anschließend traf der Stürmer mit einem Flachschuss in die kurze Ecke. Nur wenige Minuten später besorgte Andreas Reinik den dritten Treffer. Als der lauffreudige Florian Busch eine Flanke weit auf den langen Pfosten schlug, drückte er den Ball hellwach über die Linie. Schließlich war es Malte Baumann vorenthalten, mit dem Pausenpfiff nach einer Kaboth-Ecke einen Kopfball erfolgreich abzuschließen.

Nach dem ersten Durchgang warnte Nico Fehlhauer seine Mannen beim Pausentee ausdrücklich davor, jetzt die Zügel schleifen zu lassen. Diese Worte zeigten Wirkung und so ließ die sichere Defensive um den sehr gut aufgelegten Rechtsverteidiger Arthur Singer auch im zweiten Spielabschnitt nahezu keine Torgelegenheit der Viktoria zu. Dem Landesliga-Absteiger sollte an diesem Tag wirklich nichts gelingen, jedoch ließ eine gute Löwen-Elf auch nicht wirklich viel zu. Weil die Blau-Weißen nach dem Wechsel offensiv nicht mehr so risikofreudig agierten und einige Konter zu unkonzentriert ausspielten, sollte nach dem Wechsel nur noch ein weiterer Treffer fallen. Andreas Reinik war nach einem ruhenden Ball aus kurzer Distanz zur Stelle und erzielte mit dem 0:5-Endstand seinen zweiten Saisontreffer. Dank aufmerksamer, zweikampfstarker Abwehrarbeit nicht nur in der Viererkette und disziplinierter Einstellung blieben die Löwen über die volle Distanz schließlich ohne Gegentor, hätten durch die eingewechselten Jonas Baumann und Felix Diekmann allerdings noch ein Tor nachlegen können.

Durch den vierten Sieg in Folge kann in Merzen von einem gelungenen Saisonauftakt gesprochen werden. Insbesondere die erste Hälfte an diesem Sonntag verdient ein gutes Prädikat und abgesehen von den ersten 60 Spielminuten zum Saisonauftakt beim SC Türkgücü machen die Leistungen der Löwen Hoffnung auf eine erfolgreiche, aber noch sehr sehr lange Saison. Es gilt jetzt, am kommendem Sonntag vor hoffentlich vielen Zuschauern im Heimspiel gegen den SV Quitt Ankum genau diese Leistung zu bestätigen, denn wie sagt man noch so schön: „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.“. Die Saison ist noch lang und jedes Spiel wird genauso wichtig werden wie diese beiden vergangenen Siege gegen zwei Favoriten auf den Aufstieg. Nichtsdestotrotz boten die Gäste aus Merzen am Sonntag eine starke Vorstellung.

Aufstellung:
Glins – Mar. Geers, D. Holstein, M.Baumann, Singer – M. Holstein (71. von der Haar), Kaboth, Busch, Reinik – Mat. Geers (81. Diekmann), Heeger (76. J. Baumann)

Tore:
0:1, 0:2 Heeger (16.,25.); 0:3 Reinik (32.); 0:4 M.Baumann (45.); 0:5 Reinik (61.)


Bericht: Malte Baumann

Autor

Markus Geers

345 Punkte

Beiträge dieser Person