Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Das Dritte Desaster

29.08.2012 18:51 Uhr | 3. Herren | 1393 x gelesen

Am vergangenen Sonntag war Merzen III zu Gast in Neuenkirchen. Dort ging es gegen die 2. Herrenmannschaft. Im Schnitt schoss Neuenkirchen alle 9 Minuten ein Tor was einen Endstand von 10:0 ergibt. So schockierend wie dieses Ergebnis aus Merzener Sicht auch klingt, man muss sich eingestehen, dass man auch so Spielte. Es klappte rein gar nichts. Pässe kamen nicht an, die Gegenspieler wurden zu weit laufen gelassen, ein Mittelfeld war praktisch nicht vorhanden und jeglicher Ehrgeiz fehlte auf der Merzener Seite. Während Neuenkirchen sich von Tor zu Tor schoss, wustte man auf Merzener Seite nichts auszurichten. In der Halbzeitpause nahm man sich vor, die begangenen Fehler nicht wieder zuzulassen. Allerdings war dies ein vergeblicher Versuch, was der Endstand ja auch wiedergibt.
Ab der 49. Minute spielte man nur noch zu 10, da Fabian Grahs wegen einer roten Karte das Feld verlassen musste. Es klingt komisch bei diesem Ergebnis die Leistung des Torwartes hervorzuheben. Doch stand am diesem Tag Berhard Glins als dritter Torwart vor dem Netz und tat sein bestes gegen die Niederlage. Er hatte Lange Zeit kein Torwarttraining und verhinderte durch einige Aktionen einen noch derberen Rückstand.

Die Dritte hat in den vergangenen Spielen eine SPielweise an den Tag gelegt, die mit Sicherheit nicht für diese Klasse reicht. Eie Bilanz von 3:19 Toren, 11 Gelben, 2 gelb - Roten und einer Roten Karte in nur vier Spielen ist mit Sicherheit nicht die, die man sich beim Start in die neue Klasse erhofft hatte. Die Mannschaft ist eigentlich immer noch dieselbe.
Klar, der Start in einer neuen Lige ist erfahrungsgemäß schwer. Die Spielweise unterscheindet sich von der alten und man hat neue Gegner auf die man sich neu einstellen muss. Hinzu kommt, dass man bei einigen Spielen auf für die Mannschaft wichtige Spieler verzichten musste. Aber dies sind kene Entschuldigungen für eine zum Teil derart schlechte Leistung. Es fehlt die Kampfbereitschaft, der Wille zum Sieg und die Geilheit auf Fußball. Hoffentlich sind diese alten gedanken in den Köpfen der Mannschaft nur eingeschlafen und nach dem letzten Spiel wieder aufgewacht, um zu zeigen was man wirklich kann und warum man in diese Klasse aufgestiegen ist.

Aufstellung:
B. Glins, D. Struckmann, V. Anseimer, A. Maunert, M. Hehmann, F. Schrader, H. kemme, F. Brüwer, N. Feldmann, M. Dirkes, F. Grahs, M. Plog, P. Kohne, M. Vorwerk, P. Schrader










Autor

Florian Schrader

145 Punkte

Beiträge dieser Person