Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Merzen II schlägt Spitzenreiter Quakenbrück 2:1!

Am Freitag 0:1 Niederlage gegen Rulle

30.05.2011 23:21 Uhr | 2. Herren | 1505 x gelesen

Am vergangenen Wochenende hatten die Löwen von Merzen II zwei Heimspiele zu bestreiten. Unterm Strich sprang eine Niederlage und ein Sieg für die Löwen heraus.

Am Freitag war zunächst Rulle zu Gast auf der Löwenkampfbahn. Merzen kam dabei zunächst nicht so gut ins Spiel wie die Gäste, dennoch hätten beide Mannschaften in den ersten Minuten in Führung gehen können. Rulle vergab zwei gute Einschussmöglichkeiten, auch Merzen ließ eine hundertprozentige Chance zum 1:0 ungenutzt liegen.

Dann traf die Löwen nach etwa 30 Minuten das Pech: Christian Holstein beging in einem Zweikampf ein Foulspiel. Es war zwar nur ein leichtes und wohl auch kein absichtliches Foul, doch als letzter Mann verhinderte er damit eine Torchance für die Gäste, der Schiedrichter verwies ihm daraufhin des Feldes.

Bis zur Halbzeit wussten die Gäste aus der zahlenmäßigen Überlegenheit keinen Profit zu schlagen. In der zweiten Hälfte erhöhten diese dann den Druck, doch die Löwen waren sehr engagiert und konnten diesem Druck standhalten. In der 62. Minute fiel aber dann doch das zu befürchtende Gegentor.

Merzen steckte allerdings keineswegs auf und bewies eine tolle Moral. Bis zum Schlusspfiff wäre ein Ausgleich möglich und durchaus auch verdient gewesen, auch wenn sich für die Gäste Möglichkeiten zum Kontern ergaben. Am Ende blieb es dann aber bei der unglücklichen Niederlage.


Das Spiel am gestrigen Sonntag hingegen lief wesentlich besser für die Löwen: Im Duell gegen den favorisierten Tabellenführer aus Quakenbrück erwischten die Löwen einen tollen Start. Marcel Holstein nutzte in der 10. Minute eine Unachtsamkeit der Gäste nach einem Einwurf aus und traf per trockenem 16-Meter-Schuss zum 1:0.
Die Gäste investierte fortan mehr, Merzen stand aber im Abwehrzentrum sehr kompakt und auch die Außenbahnen wurden von André Olbrich und Oleg Braun sehr gut zugestellt. Auf diese Weise ließen die Löwen die Gäste kaum gefährlich vor das Gehäuse kommen. Stattdessen blieben die Löwen selbst durch schnelle Gegenstöße sehr gefährlich: Einen dieser Gegenstöße konnte Oleg Braun zum 2:0 ausnutzen! Vor der Halbzeit wäre sogar noch das 3:0 möglich gewesen, aber Michael Grüter verpasste per Kopfstoß nach einer Ecke den rechten Torpfosten knapp.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste weiter Druck aufzubauen, doch die Merzener Defensive um Routinier Christian Hackmann, die aber auch aus dem Mittelfeld und dem Sturm viel kämpferische Unterstützung erhielt, stand sicher. Schließlich gelang den Gästen dann aber doch durch einen Sonntagsschuss in den linken Torwinkel der Anschlusstreffer. In der Schlussphase blieb es somit spannend, doch weder Merzen gelang die Vorentscheidung, noch konnte Quakenbrück den Ausgleich erzielen.

Fazit: Verdienter Erfolg für die Löwen, die in dieses Spiel viel investiert haben und großen Kampfgeist an den Tag gelegt haben.

Autor

Florian Rechtien

1050 Punkte

Beiträge dieser Person