Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

BW Merzen - Spielvereinigung Fürstenau 3:0

Löwen nach 3 Ligaspielen mit maximaler Ausbeute

28.08.2017 16:26 Uhr | 1. Herren | 132 x gelesen

Zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison empfing man den Aufsteiger aus Fürstenau. Unser Gast setzte sich in der vergangenen Saison in der 1.Kreisklasse souverän durch und konnte am letzten Spieltag die ersten drei Punkte verbuchen.
Wir begannen konzentriert und ließen den Ball in den Anfangsminuten besser laufen als in den vergangenen Spielen, in denen man oftmals unkonzentriert und ungenau agierte. Bereits in der 7.Spielminute durften wir das erste mal jubeln. Martin Dirkes durfte von außen ungestört flanken, sodass der Ball an Freund und Feind im langen Eck landete. Hierbei profitierte man allerdings von einem Abstimmungsproblem zwischen Keeper und Abwehrspieler. Anschließend blieb man am Drücker und erspielte sich einige aussichtsreiche Möglichkeiten, welche jedoch vom gut aufgelegtem Gästekeeper entschärft wurden. Nach einer viertel Stunde zappelte der Ball dann aber doch im Netz. Nach starker Vorlage von Daniel Vennemeyer, schloss Florian Strothmann gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 2:0 ab. Bis zur Halbzeit schaltete man 1,2 Gänge herunter, ohne jedoch die Spielkontrolle zu verlieren. Die Defensivreihe um Daniel Holstein ließ über die gesamte Spielzeit kaum eine gefährliche Torchance zu.
Auch in der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild. Gegen bemühte Fürstenauer spielte man weiterhin diszipliniert und konzentriert, ohne jedoch zu glänzen. Strothmann hatte noch die Möglichkeit den Vorsprung auszubauen, scheiterte aber am Keeper und an der Latte. Eine viertel Stunde vor Ende konnte Fabian von der Haar nur regelwidrig im Sechzehner gestoppt werden - Elfmeter. Marcel Holstein ließ sich die Chance nicht nehmen und ließ dem Torhüter mit einem satten Linksschuss keine Chance. Dies war gleichzeitig der Endstand.

Ein insgesamt souveräner Auftritt unserer Mannschaft, die nach der frühen 2:0 Führung nur noch das nötigste für das Spiel tat, allerdings auch keine gefährliche Torchance des Gegners zu ließ. Am nächsten Sonntag reist man zur Reserve des TSV Wallenhorst - Anpfiff ist bereits um 12:45 Uhr!

Autor

Georg Glins

115 Punkte

Beiträge dieser Person