Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Alte Herren Ü32 eine Runde weiter

Alle guten Dinge sind 4!

13.09.2016 11:09 Uhr | Alte Herren | 732 x gelesen

Die Altlöwen Ü32 stehen im Achtelfinale des Krombacherpokals. Im 4. Versuch schlug man die Eintracht aus Neuenkirchen.
Im Vorfeld hatte das Trainerteam Stermann/Klarmann mit Personalproblemen zu kämpfen. Die Mannschaft stellte sich praktisch von alleine auf. Hinni Glins, Fisch Kornhage und Marko Frohne sprangen kurzfristig noch auf die Bank nachdem sich auch noch Christian Schwertmann kurzfristig abmeldete. Neuenkirchen war nominell besser aufgestellt gegenüber des letztjährigen Aufeinandertreffens, aber die Löwen spielten defensiv konzentrierter im Vergleich zur 1. Pokalrunde in Engter (5:2-Sieg). Neuenkirchen hatte mehr vom Spiel, allerdings gelang es nicht die Spitzen Biel und Düweling einzusetzen. Merzen konterte stark über Sturmführer Klarmann, gegen den die Abwehrrecken Borgmann/Dyckhoff sichtliche Probleme hatten. Die Führung praktisch aus dem Nichts. Eine scheinbar ungefährliche Bogenlampe von Denis Fürst ließ Keeper Moll nach vorne abklatschen, und Stermi staubte ab(28.Minute).
In der 2. Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse. Neuenkirchen drängte auf den Ausgleich, war konditioneller fitter, aber Merzen nutzte Fehler gnadenlos aus. Erst konnte Wichi einen Konter nicht verarbeiten und scheiterte an Moll, dann verpasste Peter Deters nach einer Ecke die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, da sein Kopfball an den Innenpfosten sprang. Nach einer weiteren Ecke konnte Neuenkirchen den Ball nicht aus der Gefahrenzone kriegen. Jens Klarmann versuchte mit einer Körpertäuschung an dem Gegner vorbeizugehen und abzuschliessen, wurde aber gefoult. Schiri Schendel pfiff Elfmeter. Tumulte vorm Strafraum. Der Schiri hatte die Rote Karte für einen Neuenkirchener -wahrscheinlich Schiribeleidigung??? - schon gezogen, diese wurde aber in einer gelben Karte umgewandelt. Der Spieler wurde umgehend vom Neuenkirchener Trainer vom Platz genommen. Kapitän Mitch Kremer verwandelte sicher(55.Minute). Sofort nach Wiederanpfiff stürmte die Eintracht nach dem Motto \"Alles oder nix\" wieder nach vorne, aber der postwendende Konter wurde über die rechte Seite eingeleitet, Rainer Kornhage vernaschte in seiner unvergleichlichen Art Gegenspieler Wolke, passte nach innen wo Christian Wichmann diesmal richtig stand(56. Minute). Die Eintracht gab noch nicht auf, und nach Unkonzentriertheit in der Defensive erzielte der eingewechselte \"Kiste\" Kenning den Anschlusstreffer(61.Minute). Jetzt gab auch Borgmann seinen Liberoposten auf, aber bei einem weiteren Konter holte Jens Klarmann nochmal ALLES aus einem Körper raus, und erzielte den letzten Treffer nach einem 40-Meter-Sprint selbst zum 4:1-Endstand(65. Minute).
Fazit: Nach dem langjährigen Kettenkamp-Dilemma(Sieg im 3. Versuch), hat man nun auch das Neuenkirchen-Trauma besiegt. Herausragend die Merzener Abwehr, aus der Peter Deters herausragte, der Sturmführer Düweling fast komplett abmeldete. Die Eintrachtler feierten trotzdem hinterher freundschaftlich mit den Löwen, die Ihre Mannschaftsfahrt damit einläuteten. Aber es geht noch weiter. Am 7. Oktober liegt das Achtelfinale im Ü40-Pokal bei Eintracht Rulle an, am 14. Oktober wird die nächste Runde im Ü32-Pokal ausgetragen (Gegner steht noch nicht fest).

BW Merzen
Dieckhoff - Hüllemeyer - Günther, Deters - Hackmann, Stermann(69.J.Kornhage), Kremer, R.Kornhage, Fürst - Klarmann(66.Glins), Wichmann(68.Frohne)

Eintracht Neuenkirchen
Moll - Borgmann - Eversmann(36.Wolke), Dyckhoff - Hemme-Pelzer(60 Kenning), Brinkmann, Kemme, Middendorf,Hesselbrock - Biel(54.Overberg), Düweling