Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Bericht über den Saisonverlauf der U14 Basketballer in der Saison 2015/2016:

03.06.2016 10:39 Uhr | U 14 männlich | 1190 x gelesen

Als nächste Mannschaft möchte ich den Saisonverlauf unserer U14 Mannschaft darstellen.
Unsere U14 spielte in der Bezirksklasse, als Saisonziel wurde ein Platz im Mittelfeld ausgemacht, da man eine sehr junge Mannschaft hatte. Mit Leon Prießhof hatte man einen Spieler aus dem älteren Jahrgang, mit Dennis Gappel und Jannik Maaßmann 2 weiter Spieler aus dem jüngeren U14 – Jahrgang. Alle übrigen Spieler stammen aus der U12. Wir hatten uns während der Saisonplanung dazu entschlossen die U14 (trotz des jungen Alters – damit verbundene körperliche Nachteile) zu melden, um auch den U12 Spielern (Leonardo Ediger-Gomez, Arthur Alve, Henry Jütte, Julius Heile, Luzien Buchmüller und Nikita Wetstein) die Möglichkeit zu geben weitere Erfahrungen gegen körperlich überlegene Spieler zu sammeln. Mit diesem identischen Ansatz spielten Leon, Dennis und Jannik auch in der U16, somit spielten alle Spieler der U 14 über die gesamte Saison in 2 Mannschaften was eine sehr hohe Belastung für die Spieler inkl. eines hohen Zeitaufwandes (2xTraining + 2xSpiel am Wochenende) für die Spieler bedeutete. Hier ist besonders Dennis Gappel noch zu erwähnen, sein Talent wurde auch von anderen Trainern erkannt und er wurde in die U 14 Landesauswahl (NBV) berufen. Da er zusätzlich beim Landesligateam des TSV Quakenbrück mittrainierte, steigerte sich so sein Basketballaufwand auf min. 5 x pro Woche! Und das über eine lange Saison von 35 Wochen am Stück!
Hochachtung an alle Spieler, das sie dieses Pensum super durchgezogen haben !!!
Während der Saison kamen mit Thomas Krasikowa (älterer Jahrgang U14) und mit Wladislaw Muntaniol (Jahrgang U12) noch zwei Spieler zur Mannschaft hinzu, die sich auch gleich optimal ins Mannschaftsgefüge einfügten. Als neuer Trainer unserer U14 übernahm Max Wetstein (Spieler unserer 1. Herren) das Kommando.
Das erste Saisonspiel führte die U 14 zum SC Melle, hier wurde überraschend deutlich mit 88:23 gewonnen. Beim 2. Spiel war man Gast bei der MSG WE / TV Nordhorn. Hier zeigte sich, das die körperliche Unterlegenheit ein großer Nachteil war, erst in den letzten Sekunden des Spiels konnte man einen 35:34 Sieg mit nach Hause nehmen. Das erste Heimspiel war auch gleich ein Highlight. Gegen den TUS Neuenkirchen (komplett älterer Jahrgang U14) ging es in die Verlängerung, leider wurde dann das Spiel mit 55:60 verloren. Man konnte aber erkennen, dass die Mannschaft spielerisch immer besser wurde und besser miteinander harmonisierte. Dieses wurde durch die nächsten 2 Spiele deutlich, gegen BW Lohne wurde mit 64:26 und gegen den SV Bad Laer wurde mit 83:26 gewonnen. Als nächstes kam der bisherige ungeschlagene Tabellenführer, der MTV Lingen, nach Merzen. Die erste Halbzeit war insgesamt über die Saison gesehen die beste Halbzeit die je gespielt wurde, man führte zur Halbzeit sogar mit 10 Pkt. Im dritten Viertel kam leider ein Einbruch, sodass das Spiel am Ende mit 57:66 verloren wurde. Hier sah man aber auch, dass man mit den Spitzenmannschaften bereits mithalten konnte, aber die Konstanz, dieses über die gesamte Spielzeit zu halten, noch fehlte.
Beim TC Bad Rothenfelde wurde mit 55:59 gewonnen, es folgten 2 weitere Siege mit 72:31 beim BW Lohne und mit 144:21 gegen den SV Bad Laer (höchster Sieg in der gesamten Staffel). Man belegte mit 7 Siegen und nur 2 Niederlagen einen sehr guten 3. Tabellenplatz. Spitzenreiter war der MTV Lingen (1 Niederlage), den 2. Platz belegte der TUS Neuenkirchen (ebenfalls nur eine Niederlage). Somit kam es als nächstes zum Spitzenspiel beim MTV Lingen. Das Spiel war sehr ausgeglichen, ständig wechselte die Führung, bis wir einen kleinen Einbruch der Lingener Mannschaft mitte des dritten Viertels ausnutzten und leicht in Führung gingen. Wir gewannen das Spiel mit 70:60. Hier zeigte sich nun der Fortschritt, den die gesamte Mannschaft während der Saison machte.
Beim Basketball wird bei Punktgleichheit zuerst der direkte Vergleich bewertet und dann die Korbdifferenz. Da wir das Hinspiel gegen Lingen mit 9 Punkten verloren, aber das Rückspiel mit 10 Punkten gewonnen hatten, ging der direkte Vergleich mit Lingen an uns und wir übernahmen die Tabellenspitze. Das Spiel gegen den TC Bad Rothenfelde wurde mit 53:37 gewonnen, der SC Melle trat aufgrund von Spielermangel nicht gegen uns an, Wertung 20:0 für uns. Um die Tabellenspitze zu verteidigen, durfte kein Spiel mehr verloren werden, da ansonsten der MTV Lingen wieder an uns vorbeiziehen würde. Das vorletzte Spiel mussten wir beim TUS Neuenkirchen bestreiten (Hinspiel mit 5 Punkten nach Verlängerung verloren). Hier sah man, dass unser Siegeswille, unbedingt gewinnen zu wollen, größer war und wir den Gegner auch deutlich dominierten, das Spiel wurde mit 77:61 gewonnen. Das letzte Spiel fand dann Zuhause gegen die MSG WE/TV Nordhorn statt, mit der Meisterschaft vor Augen, spielte man wie entfesselt und besiegte die Nordhorner sehr deutlich mit 117:30 (Hinspiel nur mit einem Punkt gewonnen). Somit war uns die Meisterschaft in der Bezirksklasse nicht mehr zu nehmen und das wurde auch ausgiebig inkl. der „Meistershirts“gefeiert.
[Bild]Meisterbild_U14_2015-16.jpg

Aufgrund der Siegesserie der letzten 8 Spiele war diese Meisterschaft sicherlich auch verdient, ein wichtiger Faktor war aber auch, dass die gesamte Mannschaft nahezu von Verletzungen verschont und bis zum Schluss eine sehr hohe Beteiligung beim Training und bei den Spielen zeigte. Wir konnten jedes Spiel mit min. 8-9 Spielern bestreiten. Wichtig war auch, dass jeder Spieler über die Saison seine eigenen basketballerischen Fähigkeiten steigern konnte und die Mannschaft sehr stark zusammengewachsen ist.
In der kommenden Saison bleibt Max Wetstein wieder der Trainer der U 14, Leon und Thomas müssen die Mannschaft leider verlassen, die übrigen Spieler bilden in der kommenden Spielzeit wieder die Stammmannschaft, bleiben zusammen und werden durch neue Spieler (Sven Targino Bosse und Justus Müller) weiter verstärkt. Da die Mannschaft nahezu zusammenbleibt, haben wir uns auch entschlossen aufzusteigen um in der kommenden Saison in der Bezirksliga zu spielen. Hier warten dann Gegner wie der TSV Quakenbrück, Rasta Vechta, Osnabrücker SC, … die erfahrungsgemäß sehr stark und sehr gut ausgebildet sind …