Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

TSV Wallenhorst - BW Merzen 2:2

22.05.2016 21:21 Uhr | 1. Herren | 682 x gelesen

Zum letzten Mal in dieser Saison reiste unsere Mannschaft zu einem Auswärtsspiel, Gegner war der TSV Wallenhorst. Nachdem man den Klassenerhalt so gut wie sicher unter Dach und Fach hat, wollte man diesen aber auch mit wenigstens einem Punkt auch rechnerisch sichern.
Beginnen ließ Trainer Bruno Graw sein Team in einem ungewohnten 3-4-3 System, um dieses Spiel offensiv anzugehen und den Gegner schon beim Spielaufbau energisch zu stören.
Wallenhorst übernahm zu Beginn die Spielkontrolle und wirkte in den Zweikämpfen frischer und gedankenschneller. Somit blieben auch unsere Offensivaktionen ungefährlich. Auf der anderen Seite ließ man allerdings auch kaum Chancen zu, da bei den Gastgebern der letzte Pass nicht ankam bzw. immer ein Bein von uns am Strafraum dazwischen war. Große Highlights waren bis dahin Mangelware. Kurz vor der Halbzeitpause dann aber doch das erste große Ding für die Löwen. Nach einer Kopfballverlängerung im Mittelfeld war Fabian v.d. Haar frei durch und schob sicher zur etwas glücklichen Führung ein. Psychologisch natürlich ein wichtiger Zeitpunkt so kurz vor der Pause. 2 Minuten später ertönte dann der Halbzeitpfiff.

Im zweiten Durchgang musste Wallenhorst natürlich kommen und höheres Risiko eingehen. Doch nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Matze Geers eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber mit einem gefühlvollen Heber über den Torhüter zum 2:0. In diesen 4 Minuten passierte mehr als in dem kompletten ersten Durchgang. Denn schon im direkten Gegenzug kam ein Wallenhorster Stürmer an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und der Ball schlug halbhoch im langen Eck ein. Die zweite Halbzeit gestaltete sich wesentlich lebendiger als die erste, was natürlich auch dem geschuldet war, dass Wallenhorst mehr investieren musste und sich so auch freie Räume für unsere Offensivabteilung ergaben. Gut herausgespielte Chancen konnte der TSV nicht nutzen, doch auch wir hatten die mögliche Vorentscheidung auf dem Fuß, allerdings versprang der Ball aus aussichtsreicher Position. 5 Minuten vor Spielende brach ein Wallenhorster Spieler in unserem Sechzehner durch und ging nach einem Zweikampf mit Dennis Wessling zu Boden. Schiedsrichter Hotfilter zögerte nicht lange und zeigte auf den Punkt. Den kann man geben, aber auch clevere Aktion vom Stürmer. Wallenhorst war es egal und konnte ausgleichen. Da beiden Mannschaften sich mit diesem Unentschieden abgefunden haben, war es gleichzeitig der Endstand.
Am Ende konnten beide Mannschaften mit diesem Punkt leben, der jetzt also auch rechnerisch den Klassenerhalt bedeutete. Zwar hatte Wallenhorst mehr Spielanteile, doch auch die Löwen hatten aufgrund des zwischenzeitlichen 2 Tore Vorsprungs und dem späten Ausgleichstreffer den Sieg vor Augen.
Schon am nächsten Freitag findet dann das letzte Spiel gegen den noch abstiegsbedrohten TuS Haste auf der heimischen Löwenkampfbahn statt. Hier wollen die Mannen um Trainer Graw die starke Rückrunde mit einem Heimsieg krönen.

Autor

Georg Glins

140 Punkte

Beiträge dieser Person