Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Vorschau Heimspiel: TSV Wallenhorst

05.11.2015 12:09 Uhr | 1. Herren | 1021 x gelesen

Am Sonntag den 08.11.2015 ist um 14:00 Uhr zum letzten Heimspiel der Hinrunde der TSV Wallenhorst zu Gast auf der Löwenkampfbahn.

Die Mannschaft des TSV Wallenhorst, die in der vergangenen Saison als Aufsteiger den Klassenerhalt am Ende souverän geschafft hat, wurde in personeller Hinsicht zum Vorjahr noch etwas breiter aufgestellt. Als Neuzugänge sind Felix Wiertelorz (SG Ostercappeln), Patrick Klöppel (TSV Venne), Nicolas Schawe und Markus Lopes Victorio (eigene Jugend) sowie Lukas Borgelt und Markus Kröger (beide 2. Mannschaft) zum Team des TSV Wallenhorst dazu gestoßen. Mit Stefan Huesmann und Alexander Shmykov, die in die zweite Mannschaft des TSV wechselten, hatte man nur zwei Abgänge zu verzeichnen. Seit Saisonbeginn ist Holger Karp neuer Trainer des heutigen Gegners. In der vergangenen Saison schaffte Karp mit dem TuS Haste souverän den Aufstieg in die Bezirksliga.

Vorjahr:
Bezirksliga Weser-Ems 5, 10. Platz
10 Siege, 8 Unentschieden, 12 Niederlagen
50:51 Tore
Beste Torschützen: Vincent Brüwer (10 Tore), Sebastian Kröger (9 Tore), David Brüwer (7 Tore)

Im Bezirkspokal war für den TSV Wallenhorst bereits nach der ersten Runde Endstation. Der TSV unterlag dabei in einem Nachbarschaftsderby dem Kreisligisten Eintracht Rulle mit 6:7 nach Elfmeterschießen. Zu Saisonbeginn brauchten die Wallenhorster eine gewisse Zeit, um sich zu finden. Nach zwei Remis (gegen Lechtingen und Haste) und zwei Niederlagen (gegen Spielverein 16 und Oesede) starteten sie allerdings eine furiose Siegesserie von 4 Siegen in Folge (gegen Lüstringen 3:1, Ankum 2:1, Hütte 3:0 und Schledehausen 6:1). Danach blieb den Akteuren des TSV Wallenhorst allerdings ein Erfolgserlebnis verwehrt, sodass sie in den vier Partien seit Ende September sieglos sind. Aktuell steht der TSV Wallenhorst auf Tabellenplatz 12.

Das Spiel am Sonntag wird für die Blau-Weißen enorm wichtig sein. Durch einen Dreier kann man punktemäßig mit Wallenhorst gleichziehen und so den Anschluss an das Tabellenmittelfeld wiederherstellen. Dieses sollte Ansporn genug sein, um am Sonntag alles zu geben. Die Löwen werden gewillt sein, an das vergangene Heimspiel gegen Glandorf anzuknüpfen und sich mit einer ähnlich guten Leistung vor heimischer Kulisse mit drei Punkten zu belohnen.

Direkter Vergleich aus der Vorsaison:
19.04.2015 TSV Wallenhorst – Blau-Weiß Merzen 3:2
13.05.2015 Blau-Weiß Merzen – TSV Wallenhorst 3:1

Autor

Fabian von der Haar

65 Punkte

Beiträge dieser Person