Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

SF Lechtingen - BW Merzen 1:0

Niederlage in buchstäblich letzter Sekunde

04.11.2015 19:51 Uhr | 1. Herren | 921 x gelesen

Nach dem starken Auftritt und dem verdienten Sieg gegen den sehr gut gestarteten Aufsteiger aus Glandorf, reiste man am vergangenen Wochenende nach Lechtingen. Einerseits wollte man den nächsten Dreier nachlegen, andererseits hätte man mit einem Sieg den Gegner in der Tabelle überflügeln können.

Wie im letzten Heimspiel startete die Löwen-Elf mit 2 Spitzen, um den Gegner bereits in seiner Hälfte konsequent zu stören. Vom Anpfiff an konnte man jedoch keine zwingende Aktionen in der Offensive verzeichnen, womit Torchancen Mangelware blieben. Stattdessen bestimmten Fehlpässe oder ungenaue Anspiele die erste Halbzeit. Aber auch der Gastgeber stellte die Hintermannschaft um Aushilfsverteidiger Andi Reinik vor keinen großartigen Schwierigkeiten. Somit ging eine ereignisarme erste Spielhälfte torlos zu Ende.
Im zweiten Durchgang musste man mutiger und agressiver zu Werke gehen, um mögliche 3 Punkte zu entführen. Einige vielversprechende Spielzüge endeten in den Lechtinger Beinen oder wurden im letzten Moment nicht vollends ausgespielt. Mit zunehmender Spielzeit musste Trainer Graw mehr und mehr werdende Nachlässigkeiten in der Rückwärtsbewegung feststellen, sodass Lechtingen die Oberhand gewann und sich ein klares Chancenplus herausspielte, welches jedoch vorerst folgenlos blieb. Als sich die Beteiligten fast schon mit einem torlosen Remis abgegeben haben, wurde es noch einmal brenzlig im Löwenstrafraum, sodass nochmal zur Ecke geklärt werden konnte. Der anschließend gut getretene Eckball fand dann tatsächlich einen Lechtinger Spieler, welcher am höchsten stieg und die Kugel per Kopf im Netz unterbrachte. Der Ball wurde zwar nochmal zum Anstoßpunkt gebracht, aber danach war Schluss. Ausgelassen jubelnde Lechtinger und ein fassungsloses Löwenteam.

In einer niveauarmen Begegnung hätte man dem Spielverlauf nach gerne ein "dreckiges 0:0" mitgenommen. Aufgrund der Torchancen eine nicht unverdiente Auswärtsniederlage, jedoch vom Zeitpunkt des Gegentores eine sehr bittere Pleite. Nun müssen im Heimspiel gegen den Nachbarverein aus Wallenhorst die Punkte zurückgeholt werden,da auch sie zurzeit im unteren Bereich der Tabellenregion zu finden sind.

Aufstellung:
Glins;
Lohbeck,Reinik,Summe,L.Plog;
S.v.d.Haar(70.Prätorius),Vennemeyer, Rechtien,Tekly; F.v.d.Haar,Diekmann(80.T.Plog;85.Strothmann)





Autor

Georg Glins

145 Punkte

Beiträge dieser Person