Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

VFR Voxtrup - BW Merzen 4:1

Verdiente Auswärtsniederlage beim Spitzenreiter

14.09.2015 19:28 Uhr | 1. Herren | 876 x gelesen

Am vergangenen Sonntag trat man beim aktuellen Tabellenersten VFR Voxtrup an. Die Jungs von der Wasserwerkstraße spielten mit der Maximalausbeute von 15 Punkten eine bislang tadellose Saison.
Die Löwen begannen im Vergleich zu den vorherigen Spielen mit nur einer Sturmspitze, um die Räume im Mittelfeld möglichst eng zu gestalten und dem Gastgeber durch aggressivem Zweikampfverhalten das Leben schwer zu machen. Jedoch wollte man durch steil gespielte Bälle zwischen die Abwehrreihe auch selbst zu Torchancen kommen. Nach geschlagenen 3 Minuten konnte man die zurechtgelegte Taktik bereits über den Haufen werfen, nachdem ein Voxtruper am Sechzehner frei zum Schuss kam und Marcel Holstein unglücklich den Ball gegen die Laufrichtung von Torwart Georg Glins abfälschte.
Der frühe Gegentreffer hemmte die Mannschaft und man bekam überhaupt keinen Zugriff auf den Gegenspieler. So verstrichen nur 10 Minuten bis Voxtrup die Führung ausbauen konnte. Nach einer Flanke von der Grundlinie setzte sich der Voxtruper Stürmer im Luftduell durch und markierte den zweiten Treffer. Die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr und drängten auf den dritten Treffer. Kurze Zeit später setzte sich wieder ein Voxtruper im Strafraum durch und schob zum 3:0 ein. Nach diesem Horrorstart mussten sich die Blau-Weißen fangen, um ein Debakel zu verhindern. In der Folgezeit kam man etwas besser ins Spiel, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Voxtrup weiterhin mit einem ruhigen Spielaufbau, um die freien Räume zu suchen. Dadurch ergaben sich noch zwei, drei Möglichkeiten, die jedoch ein Glück nicht genutzt werden konnte.

Im zweiten Spielabschnitt agierte die Graw-Elf offensiver, um das Unmögliche vielleicht doch noch möglich zu machen.
Voxtrup schaltete einen Gang zurück, war alledings weiterhin spielbestimmend.Zehn Minuten nach Wiederbeginn erzielte Lucas Plog nach einem Abpraller den Anschlusstreffer. Das Tor gab den Löwen mehr Selbstvertrauen und auch die Zweikämpfe wurden besser angenommen. Gut zwanzig Minuten vor Schluss setzte sich der quirlige voxtruper Stürmer im Strafraum durch und konnte nur elfmeterwürdig gestoppt werden. Den Strafstoß konnte Torhüter Glins jedoch parieren. Außer einer guten Kopfballmöglichkeit von Simon von der Haar gab es keine zwingenden Möglichkeiten, um noch einmal ranzukommen. Stattdessen lauerte der Gastgeber auf Konter und nutzte eine dieser Möglichkeiten durch einen strammen Schuss ins lange Eck zum 4:1 Endstand.

Völlig verdiente Niederlage gegen einen aggressiveren und robusteren Gegner, der damit seine weiße Weste wahrte und weiterhin vom Sonnenplatz der Tabelle grüßt. Für die Löwen gilt es Mund abwischen und am nächsten Sonntag im Derby gegen Rieste die Punkte auf der Löwenkampfbahn zu behalten.

Mannschaftsaufstellung:
Glins;Plog,Weßling,Lohbeck,Ma.Holstein;Diekmann,Rechtien Vennemeyer,S.von der Haar,F.von der Haar(ab 45. Strothmann); Reinik

Autor

Georg Glins

140 Punkte

Beiträge dieser Person