Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Kalkriese - Merzen 1:0

Unglückliche bzw. unnötige Niederlage für die 2. Herren zum Saisonauftakt

11.08.2015 11:04 Uhr | 2. Herren | 982 x gelesen

Am vergangenen Samstagabend verlor die 2.Herren das erste Saisonspiel mit 1:0 beim FC Kalkriese. Das entscheidende Tor, fiel schon in der 15. Minute.

Kalkriese erwischte den etwas besseren Start in die Partie.
Die Merzener waren noch nicht richtig sortiert und ließen dem Gegner zunächst zu viel Platz.
Deshalb war die Führung zum 1:0 nach 15. Minuten auch zu dem Zeitpunkt verdient.

In der Folge kam man besser in die Partie und erspielte sich erste Möglichkeiten.
Die Defensive stand mit zunehmender Spieldauer kompakter und konnte die Räume eng machen.

Nach der Pause hatte beispielsweise Maxi Feldmann den Ausgleich auf dem Fuß.
Nach einem langen Ball stand er völlig frei vorm Kalkrieser Keeper, dieser konnte den Ball zur Ecke klären.
Merzen hatte nun etwas mehr vom Spiel.
Mehrere Ecken oder Freistöße konnten leider nicht erfolgreich verwertet werden.

Zum Ende der Partie hatte Kalkriese mehr Platz zum kontern.
Allerdings ohne Torerfolg.
So blieb es bei einer ärgerlichen und unnötigen Niederlage auf der man dennoch aufbauen kann.

Das nächste Spiel ist am kommenden Freitag um 19:30 Uhr zu Hause gegen die SG Ostercappeln / Schwagstorf.

Den Spielbericht findet Ihr unter Weitere Informationen

!!!

Bericht BKR:
In einer eher schwachen Partie unterlag Blau-Weiß Merzen II in Kalkriese. Das entscheidende Tor erzielte Henning Witte in der 15. Minute. ,,Nach der ersten Halbzeit hätte Kalkriese auch höher führen können. Wir haben dann umgestellt und in der zweiten Hälfte kaum noch etwas zugelassen. Eigentlich hätten wir mindestens eine Chance nutzen müssen, um noch den Ausgleich zu erzielen", fasste Merzens Trainer Peter Deters zusammen.

Bericht Bramscher Nachrichten:


Kalkrieser Magerkost gegen Merzen II

FCK-Trainer zur Heimpremiere: Das Beste ist das Ergebnis
,,Das Beste an diesem Samstag ist das Ergebnis", meinte Kalkrieses Trainer Frank Baier nach dem Abpfiff:
In der Varus-Arena hatte sein FCK gerade mit Hängen und Würgen BW Merzen II 1:0 besiegt.

Dabei hatte die Saisonpremiere von Schwarz-Weiß zu Hause verheißungsvoll begonnen; nach starker Anfangsviertelstunde fiel fast zwangsläufig das 1:0 durch Neuzugang Henning Witte. Kalkriese machte Druck und zwang die ,,Löwen"-Reserve zu Fehlern. Aber wer gedacht hatte, die vollauf verdiente FCK-Führung sei der Startschuss für einen Sturmlauf und weitere Tore gewesen, sah sich schnell getäuscht. Baiers Mannschaft verlor erst die Ordnung und dann komplett den Faden. Bis zum Schlusspfiff blieb Kalkriese unkonzentriert, wollte nur durch die Mitte und spielte Angriffe nicht zu Ende. ,,Mir ist unerklärlich, warum wir so unruhig waren", schüttelte der FCK-Trainer den Kopf und wusste nach dem Abpfiff, dass ,,noch viel Arbeit vor uns liegt", um den eigenen Ansprüchen in spielerischer und taktischer Hinsicht gerecht zu werden.

Mehr Informationen