Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Saisonrückblick BW Merzen II

Klassenerhalt mit Schlussspurt gesichert

21.06.2015 11:30 Uhr | 2. Herren | 1242 x gelesen

Die „Zweite“ des SV Blau-Weiß Merzen konnte in der Saison 2014 / 2015 in letzter Minute den Verbleib in der Kreisliga Nord sichern.

Nach diesem Happy-End sah es nach der Hinrunde jedoch noch gar nicht aus. Die Tabelle nach den ersten 15 Spielen wies die Löwen mit gerade einmal 5 Punkten als Tabellenletzten aus. Dabei waren die Leistungen der Löwen oft besser, als der Tabellenstand dies aussagte. Nach vielen Spielen konnte man sich sagen, eigentlich gut gespielt zu haben, dennoch ging man oft aufgrund eines unglücklichen Gegentores als Verlierer vom Platz. Positive Zeichen in der Hinrunde waren sicher die Punktgewinne gegen Venne und Ostercappeln, die sich im oberen Tabellendrittel wiederfinden. Besonders ärgerlich waren die 0:1 Heimniederlage gegen den späteren Absteiger aus Engter, aber auch die torlosen Remis gegen Fürsternau und Quakenbrück, in denen es nicht gelang, trotz Überlegenheit einen Heimsieg einzufahren.

Mut machte den Löwen dann kurz vor der Winterpause der hart erkämpfte, aber verdiente 3:2 Auswärtssieg beim TuS Engter.

Mit diesem Schwung ging man in eine intensive Wintervorbereitung, um dann zu Beginn des Jahres 2015 möglichst gut aus den Startlöchern zu kommen. Und das gelang auch: Mit einem 4:1 Erfolg in Ankum auf Kunstrasen meldeten sich die Löwen im Kampf um den Klassenerhalt eindrucksvoll zurück. Einem weiteren Erfolg in Achmer, wo man 14 Tage später mit 3:1 gewinnen konnte, folgten einige Rückschläge.
Am 26.04. kam es dann zum richtungsweisenden Spiel gegen den direkten Mitkonkurrenten aus Fürstenau. Hier konnten sich die Löwen in einem sehr emotional verlaufenen Abstiegskrimi verdient mit 2:0 durchsetzen, sodass sie in der Folge eigentlich den Klassenerhalt selbst in der Hand hatten.
Erneut folgten jedoch Rückschläge, insbesondere die verdienten Niederlagen mit 1:2 gegen den Mitkonkurrenten Bippen und 1:4 gegen Quakenbrück, und das, obwohl man jeweils mit 1:0 in Führung gelegen hatte.

So gab es dann zwei Spieltage vor Schluss die Ausgangslage, dass Fürstenau 2 Punkte Vorsprung hatte, selber aber nur noch ein Spiel zu bestreiten hatte. Die Löwen hatten ihrerseits schwere Auswärtsspiele beim späteren Tabellenvierten Kalkriese und schließlich beim späteren Tabellenfünften aus Venne zu absolvieren, zwei Gegner, die noch auf Platz drei in der Endabrechnung gehofft hatten.

Zunächst gelang ein überzeugender 3:0 Erfolg gegen Kalkriese. Dieses Spiel lief einfach perfekt für die Löwen: trotz anfänglicher Überlegenheit der Gastgeber konnten die Löwen hier zur Pause 2:0 in Führung gehen. Als die Gastgeber sich dann mit einer roten Karte nach Tätlichkeit selber schwächten, machten die Löwen mit dem 3:0 alles klar.

So kam es nun zum absoluten Endspiel in Venne. Merzen erwischte hier einen perfekten Start und ging bereits nach 7 Minuten durch Routinier Christian Holstein mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiels lieferten die Löwen dann Abstiegs- und Abwehrkampf pur. Die Gastgeber, die mit 75 Saisontoren eine der besten Offensivreihen der Liga aufweisen konnten und bisher noch in keinem Pflichtspiel ohne eigenen Torerfolg geblieben waren, setzten die Löwen massiv unter Druck. Doch die Löwen hielten diesem Druck stand, warfen sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung jeder neuen Angriffswelle entgegen und konnten so den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Klassenerhalt!!

Dieser Erfolg wurde natürlich noch am gleichen Abend ausgiebig gefeiert. Eine Mannschaftsfahrt sowie der Saisonabschluss am vergangenen Wochenende am Merzener Sporthaus rundeten das tolle Saisonende ab. Ein Saisonende, das nur möglich war, weil die Mannschaft auch nach den vielen Rückschlägen zusammengestanden hat und weiter an ihre Chance geglaubt hat!

Ein Dank an dieser Stelle auch an die treuen Merzener Zuschauer, die das Team über die gesamte Saison unterstützt haben!

Auf dem Mannschaftsfoto sind zu sehen:
(stehend von links:) Marek Wiesmann, Fabian von der Haar, Michael Summe, Maximilian Hilgen, Leo Dirkes, Christian Holstein, Max Ehmann, Lukas Prätorius, Jonas Reuter, Betreuer Hannes Lohbeck;
(sitzend von links:) Björn Schmidt, Johannes Grahs, Martin Dirkes, Maximilian Feldmann, Julian Lohbeck, Florian Rechtien, Lucas Plog, Edgar Singer, Arthur Singer, Simon von der Haar, Trainer Peter Deters.


Hier noch ein Auszug aus dem Bersenbrücker Kreisblatt zum letzten Saisonspiel und dem damit verbundenen Klassenerhalt:

Merzen II hat das rettende Ufer erreicht

pp Merzen. Mit dem zweiten Sieg binnen fünf Tagen hat sich die „Löwen“-Reserve aller Abstiegssorgen entledigt und gleichzeitig Fürstenau in die 1. Kreisklasse verabschiedet. „Wir waren sehr gut eingestellt“, freute sich ein erleichterter Merzener Trainer Peter Deters nach dem Abpfiff. Das frühe Tor des Tages durch Christian Holstein spielte den Gästen in die Karten, die sich danach, von gelegentlichen Entlastungsangriffen abgesehen, auf die Defensive beschränken mussten. „Ich wusste um die offensiven Stärken der Venner“, kam für Deters nicht überraschend, dass der Gegner das Kommando übernahm und ein Power-Play aufzog. In dieser Abwehrschlacht war Merzens Torwart Florian Rechtien einmal mehr der Turm in der Schlacht, der mit Glanzparaden die gegnerischen Angreifer schier zur Verzweiflung brachte. „Keiner hat sich heute aufgegeben“, lobte der „Löwen“-Trainer die Einsatzfreude seiner Spieler, die allerdings beim Spiel auf ein Tor „den Schlusspfiff herbeigesehnt“ hätten. „Wir hatten das Glück des Tüchtigen“, sagte Deters und sprach von einem verdienten Erfolg.



Autor

Florian Rechtien

901 Punkte

Beiträge dieser Person