Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Guter Frühjahrauftakt der Alten Herren...

...bis auf eine Sache...

10.06.2015 22:27 Uhr | Alte Herren | 1542 x gelesen


Die Alt-Löwen haben die Freiluftsaison stark begonnen. Das 1. Spiel war das Achtelfinale des Ü40-Kaders gegen BW Hollage. Verdient siegte man mit 1:0, Mann des Tages war Ecki Struckmann mit dem goldenen Treffer. Im 1. Ü32-Spiel der Saison in Fürstenau gab es zugleich das Abschiedsspiel von Christof Mersch und Daniel Bruns. Daniel war es auch, der 1:0 für Fürstenau erzielte, Christian Hackmann steuerte das Tor zum 1:1-Endstand bei. Im Spiel gegen den SV Hollenstede gewann man 3:2, der BS Vörden wurde mit 3:1 niedergerungen. Die einzigste Niederlage kassierte man im Viertelfinale des Ü40-Kreispokals, abermals - wie bei der Ü32- gegen Neuenkirchen. Die Löwen fehlten Leistungsträger wie Rainer Kornhage, Christian Hackmann und Peter Deters, während die Eintracht aus dem Vollen schöpfen konnte und sogar Matze Lührmann aus Köln einfliegen liessen. Man unterlag 0:4.
Zurück im normalen Spielbetrieb empfing man Nachbar DJK Schlichthorst. Nach nervösen Beginn steigerte sich die Truppe minütlich. Neuzugang Christian Günther erzielte das 1:0, Jens Klarmann traf zum 2:0-Endstand. Tags darauf ging es zum Ü40-Kleinfeldturnier nach Rulle. Unter 20 eingeladenen Teams erreichte man das Finale, indem man sich dem Hagener SV mit 0:3 geschlagen geben musste.
Am letzten Freitag bei Backofenwärme konnte Trainer Klarmann lediglich eine Rumpfelf von 11 Spielern aufbieten. Gegen eine verjüngte Ankumer Mannschaft stand man eigentlich von Anfang an auf verlorenen Posten. Die Ankumer konnten immer wieder durchs Mittelfeld marschieren -angetrieben vom Ex-Merzener Michael von den Benken-vorne sorgte Martin Rickelmann für Chaos in der Abwehr. Ankum ging nach einem Merzener Fehlpass in Führung. Taktisch wurde gewechselt indem Christian Wichmann ins Mittelfeld rückte und Helmut Becker den Sturmtank gab. Die beste Merzener Chance vergab der pfeilschnelle Waldemar Gessel, der am Keeper Büscher scheiterte.
In der Halbzeitpause gab es eine Standpauke des Trainers, der das Teams zum Zusammenreissen aufforderte, das Spiel gegen den starken Gegner ordentlich zu beenden...und das Schicksal nahm seinen Lauf! Der Quitt wechselte ordentlich aus, und die Ordnung verschwand. Die zentrale Mittelfeldachse Gülker-Kempe-Wichmann übernahm immer die Kontrolle und ermöglichte mit klugen Pässen auf den Trainer gute Torchancen, die Büscher glänzend entschärfte. Auch Ankum hatte weiterhin glänzende Chancen, doch das Aluminium und der Berserker im Tor - Manni Ahrt - verhinderten einen höheren Rückstand. Manni war es auch, der das Unentschieden per kluger Spielöffnung einleitete, über Hotte Gülker, Wichi und Fury Kempe gelangte der Ball zu Jens Klarmann, der diesmal Keeper Stefan Büscher überwand. Jetzt war es doch noch ein Spiel auf Messers Schneider. Ein Ankumer Stürmer verpasste alleine vor dem Tor stehend die erneute Führung zu erzielen. Ein langer, eigentlich ungefährlicher Ball Richtung Ankumer Tor wurde per Kopf von Kuhlmann(-Wöstmann ,-) verlängert - genau in den Lauf von Jens Klarmann, der von den Benken abschüttelte, Keeper Büscher umkurvte und den nicht für möglich gehaltenen 2:1-Endstand markierte(Es ist ein Gerücht, das jetzt neue Altherren-T-Shirts von Kuhlmann-Wöstmann besorgt werden!). Ein unglaubliches Spiel. Aufstellung:
Ahrt -"Fisch" Kornhage - Frohne, "Nando" Grüter - "Hotte" Gülker, Wichmann, Struckmann, "Fury" Kempe, Waldemar Gessel - Becker, Klarmann
Das Spiel am kommende Wochenende vs Bramsche fällt aus. Am 19.6. (in Rieste) und 26.6 (Berge) finden 2 Kleinfeldturniere statt. Am 3. Juli empfängt man den TSV Wallenhorst als Generalprobe für den Samtgemeindepokal der dieses Jahr in Neuenkirchen ausgetrage wird.