Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Fürstenau - BW Merzen II 0:2

2 Tore zum idealen Zeitpunkt und ein klasse Schlussmann sichern den Sieg !

27.04.2015 08:59 Uhr | 2. Herren | 1264 x gelesen

Sonntagnachmittag konnte die 2. Herren das Duell gegen Fürstenau mit 0:2 gewinnen. In der Tabelle steht man somit mit 17. Punkten auf Platz 14. Man hat nun also den Klassenerhalt in der eigenen Hand .

Man erwischte einen Start nach Maß.
In der 2. Minute konnte Simon von der Haar einen Freistoß von Martin Dirkes direkt in die rechte Ecke verwandeln.
Fürstenau kam zunächst überhaupt nicht in die Partie.
Nach 20 Minuten verlor Merzen etwas die Ordnung und Fürstenau scheiterte 2x am glänzend reagierenden Keeper Flo Rechtien.

In der 41. Minute erzielte Maxi Feldmann, mit einem direkten Freistoß aus 17m das 0:2. Zu diesem Zeitpunkt ein glückliches Resultat.

In der Halbzeit stellte man das System auf 2 6er um.
Merzen erwischte den besseren Start in die 2. Halbzeit, leider konnten mehrere Möglichkeiten nicht genutzt werden.
Fürstenau erhöhte den Druck nach vorne und es ergaben sich einige Kontermöglichkeiten.
Eine Doppelchance für Fürstenau konnte souverän zweimal von Julian Lohbeck auf der Linie gerettet werden.

Die beste endete mit einem Lupfer von Christian Holstein an die Latte. Man verpasste es also den Deckel frühzeitig drauf zu machen und das Spiel zu entscheiden.

Alles in allem ein verdienter Sieg für die Merzener Zweite.
Am kommenden Sonntag kommt es zum nächsten Endspiel um den Klassenerhalt.
Um 19:30 Uhr empfängt man auf der Löwenkampfbahn den direkten Konkurrenten aus Bippen.
Wir hoffen auf eine große Unterstützung von außen für den nächsten Schritt zum Klassenerhalt.


Bericht BKR:
Es spitzt sich zu im Abstiegskampf der Kreisliga Nord. Durch die 0:2-Heimniederlage der Spvg Fürstenau gegen Blau-Weiß Merzen II rutscht die Elf von Jürgen Frantzen nicht nur auf einen Abstiegsplatz, sondern verschlechtert weiter ihre verheerende Bilanz: Kein einziger Sieg 2015 lässt die Situation am Potterbruch dramatische Formen annehmen.


Die Gäste aus Merzen hingegen stehen vor den Wochen der Wahrheit. ,,Wir haben es nach dem heutigen Sieg selbst in der Hand. Jetzt steht in den nächsten drei Spielen die entscheidende Phase an", sagte Merzen-Trainer Peter Deters. Mit den Partien gegen Bippen, Neuenkirchen und Quakenbrück will Blau-Weiß sich der letzten Abstiegssorgen entledigen.

Die Führung nach exakt 95 Sekunden spielte den Gästen in die Karten. Der Freistoß von Martin Dirkes auf den kurzen Pfosten überraschte Fürstenaus Hintermannschaft; Simon von der Haar bugsierte den Ball in Netz.

Der zweite Treffer folgte ebenfalls zu einem perfekten Zeitpunkt. Kurz vor der Pause nahm Maximilian Feldmann Maß und zirkelte das Leder ins untere Eck zur beruhigenden 2:0-Führung für die Gäste. Es war die Phase, wo der Gastgeber besser ins Spiel fand und ebenfalls zwei hochkarätige Chancen hatte. Norbert Ortland und Vitalij Deutsch fanden ihre Meister jedoch im starken Gäste-Schlussmann Florian Rechtien ,,Das waren zwei ganz klare Dinger, die wir einfach machen müssen", ärgerte sich Frantzen.

Fürstenau konnte sich ein optisches Übergewicht erspielen, doch zwingende Aktionen waren überschaubar; zu wenig Druck übte die Heimelf auf die gegnerische Abwehr aus. Zu allem Überfluss dezimierte sich der Gastgeber mit zwei Platzverweisen selbst. ,,Für uns geht es jetzt nur noch um Sekt oder Selters", lautet die Zielsetzung von Frantzen, der die geringe Torausbeute bemängelte.

Statt sich also an die eigene Nase zu fassen, schnaubten die Verlierer nach dem Schlusspfiff vor Wut. ,,Das ist eindeutig Wettbewerbsverzerrung", schimpfte Fürstenaus Trainer und spielte auf die Absage des Merzener Derbys gegen Bersenbrück an. Die Frantzen-Elf vermutete eine Verschwörung wegen Verstärkungen aus der Bezirksliga. ,,Das ist schlichtweg nicht richtig", konterte Deters. Bis auf den Einsatz von Fabian von der Haar gab es in der Tat keine Auffälligkeit in der Startelf der Gäste.

Aufstellungen,
Spvg. Fürstenau: Schnerre - Wilske (65. Köhler), Höveler, Lindwehr, Deutsch - Funk (89. Reinhold), Strieder (46. Frantzen) - Wölke, Reinhold (55. Betke), Stein (60. Schwarz) - Ortland.

BW Merzen II: Rechtien - Grahs, Lombeck, Prätorius, L. Plog - S. von der Haar (76. Hilgen), F. von der Haar (89. Reuter), Summe, L. Dirkes - M. Dirkes (80. Holstein), Feldmann (77. Schmidt).

Tore:
0:1 S. von der Haar (2.) - Vorlage Martin Dirkes
0:2 Feldmann (41.)

Besonderheiten: Gelb-Rot: Wölke (82.), Reinhold (90., beide Fürstenau).


Mehr Informationen: http://www.fupa.net/berichte/fuerstenau-vermutet-eine-verschwoerung-287716.html