Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Berge - BW Merzen II 5:2

8 schwache Minuten entscheiden das Spiel !

16.03.2015 10:03 Uhr | 2. Herren | 796 x gelesen

Am vergangenen Sonntag verlor man ärgerlich aber verdient mit 5:2 in Berge.
Der Start in die Partie verlief eigentlich ideal.
Nachdem Leonard Dirkes freistehend vor Tor eine Großchance vergab, konnte Arthur Singer in der 8. Minute nach einer Ecke von Martin Dirkes das 0:1 erzielen.
Leider konnte Berge schon im direkten Gegenangriff, mit einem fragwürdigen Foulelfmeter, in der 10. Minute ausgleichen.
Es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten.
Nach einer erneuten Ecke konnten die Berger einen Schuss von Leonard Dirkes, gerade auf der Linie retten (20. Minute).
Ab Minute 37. begann der Wendepunkt der Partie.
Berge konnte innerhalb von 8 Minuten auf 4:1 erhöhen.

In der 2. Halbzeit versuchte man alles, um eventuell noch den Abstand zu verkürzen.
In der 78. Minute gelang es Martin Dirkes, mit einem tollen direkten Freistoß aus 25 Metern.
Im Anschluss warf man alles nach Vorne.
In der 88. Minute, verlor man nach einer eigenen Ecke den Ball und wurde aus gekontert. Julian Lohbeck probierte die Situation noch zu retten, traf den Berger Stürmer aber unglücklich.
Leider gab es für diese Aktion Rot und Berge erhöhte auf 5:2.

So steht man am Ende, trotz einer phasenweise erneut guten Leistung mit leeren Händen da.
Am kommenden Samstag heißt es auf die Leistung in Berge aufbauen und in Achmer alles geben um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.
Anstoß ist um 17:00 Uhr in Achmer.

Tore:

0:1 (8.)Singer, Arthur ( Vorlage Martin Dirkes)

1:1 (10.)Hagen, Benjamin (Elfm.)

2:1 (37.)Hagen, Kevin

3:1 (42.)Spree, Fabian

4:1 (44.)Hagen, Kevin

4:2 (78.)Dirkes, Martin

5:2 (88.)Hagen, Benjamin (Elfm.)

Bericht BKR:
Tore satt gab es zwischen TuS Berge und Blau-Weiß Merzen II zu sehen. Mit 5:2 siegten die Gastgeber, die zunächst ein frühes Gegentor ausglichen und dann kurz vor der Pause drei Treffer in fünf Minuten erzielten. ,,Wir haben vor der Halbzeit total den Kopf verloren und Gastgeschenke verteilt", ärgerte sich Merzens Trainer Peter Deters, der sich den Aussetzer seines Teams nicht erklären konnte. Zuvor habe man gut gespielt und sei auch verdient in Front gegangen. Kurz vor Schluss sah Merzens Julian Lohbeck noch die rote Karte wegen einer Notbremse.



Mehr Informationen