Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Ersatzgeschwächte Löwen unterliegen in Logabirum

Kampf um Platz 2 wird immer spannender – Ofenerdiek fast durch

18.02.2015 19:34 Uhr | 1. Herren | 1035 x gelesen

Die Merzener Basketball-Löwen mussten am vergangenen Sonntagmorgen (15.02.) eine verdiente Niederlage in Logabirum einstecken. Gegen die Fortuna aus dem Leeraner Stadtteil setzte es eine deutliche 63:79-Pleite. Anstatt sich ein wenig abzusetzen, machten es die Löwen bzw. die Fortunen im Verfolgerduell wieder spannend. Mit Merzen, Petersfehn, Osnabrück und nun auch Logabirum kämpfen derzeit vier Teams mit annähernd gleicher Bilanz um den Platz hinter (Fast-)Meister Ofenerdiek, dem nur noch ein Sieg bis zum Ziel fehlt.

Trotz der jüngsten Erfolge im Dezember, als man die akute Personalnot des Öfteren kompensieren konnte, machte sich diesmal die Abwesenheit der Stammkräfte Bastian Hüllen (Schulterverletzung), Florian Hugenberg (Rückstand nach Fersenverletzung), Michael Grüter und Toni Ricke (beide terminlich verhindert) durchaus bemerkbar. Doch lag darin keinesfalls der Hauptgrund. Vielmehr war es der Gegner, der sich mit einer Mischung aus jugendlicher Dynamik und jeder Menge Erfahrung und Abgebrühtheit den Löwen zumindest an diesem Tag überlegen zeigte. Vom klaren Hinspielsieg (79:57) der Löwen war dagegen kaum noch eine Spur. Zwar glänzten die Merzener von außen, von wo Brackmann und Wetstein zusammen ganze achtmal einnetzten. Und auch am Brett zeigten vor allem Brüggemann und Lingens ihre Qualitäten. Doch vernachlässigten die Gäste zu oft ihr Zusammenspiel, agierten teilweise sehr zerfahren und verließen sich fast ausschließlich auf Einzelaktionen, welche immer wieder Ballverluste zur Folge hatten.
Logabirum legte den Grundstein im zweiten Viertel, als man sich bis zur Halbzeit einen 12-Punkte-Vorsprung erspielen konnte (46:34). Zu Beginn der zweiten Hälfte warf Merzen dann noch einmal alles in die Waagschale, was zunächst auch Früchte trug. Eine bissige Defense und schnelle Punkte ließen zunächst hoffen. Trotz zwischenzeitlich höherer Rückstände konnte der BWM die Partie bis kurz vor Ende sogar offen gestalten. Doch schafften es die Blau-Weißen nicht die magische 10-Punkte-Marke zu knacken. Immer wieder konterten die Gastgeber, mit meist gut herausgespielten und trockenen Mitteldistanz-Treffern. Am Ende spielten die Ostfriesen „ihren Stiefel“ souverän herunter und siegten schließlich verdient.
Fazit:
Eine schmerzhafte aber verdiente Niederlage für die Löwen, die sich spielerisch deutlich steigern müssen, wenn am kommenden Samstag im Topspiel gegen den OSC (21.02., 19 Uhr) wieder ein Sieg herausspringen soll. Doch lässt zumindest die Rückkehr einiger Stammpersonalien zuversichtlich stimmen! Wir würden uns über massive Unterstützung wie zuletzt sehr freuen! Für Getränke und Stimmung ist wie immer gesorgt! LIONS GO !!!


Endstand:

Fortuna Logabirum – BW Merzen 79:63 (19:15, 27:19, 19:16, 14:13)

Es spielten (Punkte/3er):

#4 Marcus Henschel
#6 Johannes Brinkmann
#7 Stefan Brüggemann (15)
#8 Max Wetstein (9/3)
#10 Florian Herdemann (6)
#11 Timo Brackmann (16/5)
#12 Benedictus Lingens (11)
#15 Wolfgang Redecker (6)
Trainer: Michael Olding
Nicht dabei: Bastian Hüllen, Michael Grüter, Florian Hugenberg, Toni Ricke.