Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Lions rehabilitieren sich

Auf Schmach folgt Rausch

28.01.2015 15:46 Uhr | 1. Herren | 1076 x gelesen

Die Merzener Basketball-Löwen haben am vorletzten Wochenende (17.01.) Wiedergutmachung betrieben. Eine Woche nach der derben Schlappe in Oldenburg (10.01.) zeigten sich die Lions im Heimspiel gegen Dinklage wieder auf der Höhe und besiegten einen direkten Konkurrenten um die Spitzenplätze am Ende deutlich mit 77:44.

Obwohl die Löwen bereits zu Beginn der Partie hoch motiviert waren – schließlich saß der Schmerz aufgrund der Schlappe in Oldenburg sowie der Hinspiel-Niederlage in Dinklage gleich doppelt tief – geriet man zunächst früh in Rückstand und lief diesem ganze vier Minuten hinterher. Allmählich kamen die Lions dann aber ins Spiel. Brackmann und Brinkmann liefen bereits früh heiß und netzten je zwei Dreier ein. Nach weiteren Punkten von Brüggemann und Grüter hatte man sich eine solide 23:15-Führung nach Viertel 1 erspielt.
Im zweiten Abschnitt ließ zunächst Max Wetstein per Dreier aufhorchen. Doch in der Folge ebbte das Spiel der Löwen ein wenig ab und die Gäste ergatterten größere Spielanteile. Ein 8:0-Lauf zwei Minuten vor der Halbzeit ließ den TVD auf 5 Punkte herankommen: 34:29.
In Hälfte zwei stellten die Gastgeber dann einmal mehr ihre Defensiv-Qualitäten unter Beweis. Lediglich 8 im dritten bzw. 7 Zähler im letzten Viertel ließen die Löwen zu. Im Angriff zeigten erneut Brüggemann und Brackmann ihre Scorerqualitäten, doch spielte sich das gesamte Merzener Kollektiv plötzlich in einen regelrechten Rausch. Während Bastian Hüllen wichtige Steals holte, trafen plötzlich auch noch Wetstein und „Comebacker“ Hugenberg von außen. Unterm Korb räumten Lingens und Redecker auf, stopften Löcher und holten wichtige Rebounds. Alles schien perfekt zu laufen. Doch in der Auszeit mahnte Kapitän Brüggemann ausdrücklich, nicht nachlässig zu werden, und rief dabei noch einmal bewusst das „Beinahe-Horrorszenario“ aus dem Oldenburg-Heimspiel vor Weihnachten in Erinnerung, als man in den Schlussminuten fast eine 20-Punkte-Führung aus den Händen gegeben hatte.
Doch von Nachlässigkeiten keine Spur. Die Lions spielten ihren Trott konzentriert herunter und gewannen am Ende souverän.
Fazit:
So kanns weitergehen! Wichtig ist nun, trotz zweier spielfreier Wochenenden im Rhythmus zu bleiben, um am 07.02. im Heimspiel gegen Rulle die nächste Revanche zu nehmen…. LIONS GO!!!


Endstand:

BW Merzen – TV Dinklage 77:44 (23:15, 11:14, 15:8, 28:7)

Es spielten (Punkte/3er):

#6 Johannes Brinkmann (8/2)
#7 Stefan Brüggemann (14) –Captain-
#8 Max Wetstein (11/3)
#10 Michael Grüter (7) –Spielertrainer-
#11 Timo Brackmann (20/5)
#12 Benedictus Lingens (4)
#13 Bastian Hüllen (8)
#14 Florian Hugenberg (3/1)
#15 Wolfgang Redecker (2)
Nicht dabei: Florian Herdemann, Toni Ricke.

Ein großer Dank an alle Zuschauer und an das Kampfgericht (Jürgens, Olding, Schwertmann)!