Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Endlich: Löwen entführen drei Punkte aus Ankum

Die blau-weiße Elf stellte beim 1:3-Erfolg auf dem Kunstrasenplatz im Quitt-Stadion die Weichen schon frühzeitig auf Sieg.

03.11.2014 15:04 Uhr | 1. Herren | 1219 x gelesen

Auf dem hochwertigen künstlichen Geläuf fanden sich die Gäste aus Merzen nach Anpfiff der Begegnung schnell zurecht und kombinierten aus einer kompakten Ordnung heraus gefällig nach vorne. So bot sich den zahlreichen Zuschauern an der Bippener Straße gleich eine spannungsvolle Anfangsphase, in der der sträflich freigelassene Burhan Akbulut seine Farben mit einem Kopfball in die lange Ecke nach schöner Flanke von Michael Rechtien in Führung brachte. Im direkten Gegenzug sorgte ein Querpass des Ankumer Linksaußen für Aufregung im Löwen-Sechzehner. Beim Klärungsversuch sprang der Ball Florian Kaboth unglücklich und ungewollt an die Hand, woraufhin der Unparteiische auf Strafstoß entschied. Mathias Grüter parierte stark gegen Tim von dem Brinke und wahrte seiner Mannschaft den Vorsprung. Die Gäste zeigten sich in der Folge wenig schockiert und behielten Oberhand über eine weitestgehend harmlose Quitt-Mannschaft. Nachdem der Torwart der Gastgeber gegen den emsigen Michael Rechtien zuvor noch reflexartig parierte, nutzte der auffällige Marcel Holstein eine von mehreren guten Möglichkeiten mit einem überlegten Kopfball in die lange Ecke nach Wessling-Hereingabe zur 0:2-Pausenführung.

Der zweite Spielabschnitt war noch keine zehn Minuten alt, als die blau-weißen Anhänger erneut jubeln durften. Eine Standardsituation der Merzener schien zunächst geklärt, als der Ball über Umwege Marcel Holstein erreichte, der in der Mitte den aufgerückten Malte Baumann bediente und dieser zum dritten Kopfballtreffer an diesem Tage einnickte. Die Truppe von Al Anozie hatte bis Mitte der zweiten Hälfte eine ordentliche Leistung geboten, mit der der Trainer zufrieden sein konnte. Leider knickte die Elf nach der klaren Führung ein wenig ein, gab zu leicht den Ballbesitz verloren und sorgte zu wenig für Entlastung. Dadurch kamen die Gastgeber zum Ende der Partie noch einmal besser auf und nutzten die Unordnung der Löwen zum verdienten Ehrentreffer durch einen Kopfball von Tim von dem Brinke. Der Derbysieg geriet jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und sorgte bei Blau-Weiß für Erleichterung.

Aufstellung
Grüter – Strunk, D. Holstein, Baumann, Wessling – Kaboth (75. Dirkes), Erk – M. Holstein, Akbulut (82. von der Haar), Diekmann (62. Keskin) – Rechtien

Tore
0:1 Akbulut (8.), 0:2 M. Holstein (36.), 0:3 Baumann (51.), 1:3 von dem Brinke (87.)

Bes. Vorkommnis
Grüter hält Handelfmeter von von dem Brinke (9.)

Stimmen zum Spiel
„Alle haben sehr gut gearbeitet. Heute hat es wohl jeder in der Mannschaft gesehen und verstanden, dass wir nur als Team gewinnen können. Das war heute ein Schritt nach vorne, aber wir wissen auch, dass wir noch weiter arbeiten müssen.“ Al Anozie, Trainer BW Merzen

„Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen nach dem Motto ,Komm ich heute nicht, komm ich morgen‘.“ Dirk Siemund, Trainer Quitt Ankum







Autor

Malte Baumann

569 Punkte

Beiträge dieser Person